Weiden.
Neue Aufgabe für "Initiative"

(ps) "Die Initiative" ist als neuer Vormundschaftsverein in Weiden anerkannt und wird diese Aufgabe künftig parallel zur Katholischen Jugendfürsorge (KJF) wahrnehmen. "Dafür haben wir ein Jahr lang gekämpft", informierte Amtsleiterin Bärbel Otto im Jugendhilfeausschuss.

Der Anlass: In der KJF sei es in der Vergangenheit immer wieder zu personellen Engpässen gekommen. Deshalb habe die KJF-Geschäftsstelle in Regensburg einzelne Vormundschaften übernehmen und von dort aus betreuen müssen. "Das war unzumutbar." Im Zuge der Haushaltskonsolidierungs-Maßnahmen sei deshalb beschlossen worden, die Monopolstellung der Katholischen Jugendfürsorge aufzuweichen.

"Die Initiative" hat in der Vergangenheit bereits sogenannte Einzelpflegschaften übernommen, ist auf diesem Gebiet also nicht unerfahren. Jetzt fehlt nur noch die Unterschrift von Oberbürgermeister Kurt Seggewiß unter der Vereinbarung.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.