Weiden.
Pforte zum ewigen Leben

Bei einem Rundgang durch den Waldfriedhof segnete Stadtpfarrer Peter Brohlich gemeinsam mit Pfarrvikar Pater Jacob Vezhapparampil die Gräber der Verstorbenen am Waldfriedhof. Bild: Dobmeier
(rdo) Zahlreiche Gläubige fanden sich bei spätsommerlichen Temperaturen an Allerheiligen zu Andachten für ihre Verstorbenen auf den Weidener Friedhöfen ein. Stadtpfarrer Peter Brolich von der Pfarrgemeinschaft St. Elisabeth/Maria Waldrast verkündete im Waldfriedhof: "Allerheiligen ist die Pforte zum ewigen Leben. Das Wasser als Zeichen der Taufe weist uns darauf hin, dass das Leben nicht auf dem Friedhof endet, sondern uns zum ewigen Leben führt."

Pfarrvikar Pater Jacob Vezhapparampil stellte Franz von Assisis "Sonnengesang" in den Mittelpunkt seiner Predigt: "Ob wir leben oder sterben, wir gehören dem Herrn. Der Tod ist die Brücke zum ewigen Leben bei Gott. In dieser tiefen Hoffnung liegt der Sinn des Lebens." Die Bläser und der Kirchenchor St. Elisabeth unter der Leitung von Chordirektor Alfred Kreuzer gestalteten die feierliche Andacht musikalisch.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.