Weiden.
Preisschafkopf mit Verletzten

(rg) Fairplay hatte diesmal schlechte Karten: Zum Preisschafkopf musste das Rote Kreuz anrücken. Zwei Weidener, 55 und 68 Jahre alt, waren sich bereits in der Nacht zum Samstag in einer Gaststätte in der Ackerstraße in die Haare geraten. Nicht unschuldig daran war offenbar der Alkohol, den sie laut Polizeibericht "reichlich konsumiert" hätten.

Nach Mitternacht jedenfalls wurde der 55-Jährige zusehends wütender. Er beschuldigte den Älteren, ihn beim Kartenspielen betrogen zu hoben. Doch "auch der 68-Jährige war kein Kind von Traurigkeit", heißt es im Polizeibericht. Die Situation habe sich hochgeschaukelt, bis es zu Handgreiflichkeiten kam.

Schließlich alarmierte einer der Beteiligten um 2.15 Uhr das Rote Kreuz. Der Anrufer sei jedoch "infolge seines Alkoholkonsums" nicht in der Lage gewesen, den Einsatzort genau zu benennen. BRK und Polizei wurden schließlich in der Ackerstraße fündig. Der genaue Hergang habe sich zunächst nicht klären lassen. Nun ermittelt die Polizei wegen vorsätzlicher Körperverletzung und Bedrohung. Auch sonst bleiben laut Polizeibericht Fragen offen: "Die Platzierungen der Beiden beim Preisschafkopf wurden nicht aktenkundig."
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.