Weiden.
Rutschiges Tanzparkett

Die Standard-Formation musste wegen des gefährlich glitschigen Parketts früher aufhören als geplant. Bilder: Kunz (2)
(zpe) Der Schrubber war am Sonntag beinahe genauso wichtig wie das geübte Tanzbein. Schließlich musste der Sommerserenaden-Auftritt der Tanzschule Höllriegl vom Putztrupp unterbrochen werden, um das Parkett von Regenwasser zu befreien. Doch die Tänzerinnen und Tänzer ließen sich davon nicht abschrecken, gaben nicht klein bei. Lediglich die Standard-Formation schaffte nur die Hälfte ihres Programms. Alles andere wäre zu gefährlich gewesen.

Für die Rock 'n' Roller hieß es hingegen: Aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Ihr witterungsbedingt abgeblasener Beitrag wurde kurzerhand ans Finale angehängt. Claudia Höllriegl ließ ihre Tänzer, auch den Nachwuchs, steppen und hip-hoppen. Die Latein-B-Formation leitete erstmals Emilie Höllriegl. Das Publikum verfolgte den bunten und teilweise akrobatischen Reigen zum großen Teil trocken unterm Regenschirm.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.