Weidener beweisen Spürsinn

Ausnahmsweise ohne Hunde: Die Fleißigsten in der Rettungshundestaffel der BRK-Bereitschaft Weiden wurden von Leiterin Melanie Dirscherl (Vierte von links) ausgezeichnet. Bild: hcz

Mit 18 Hundeführern und 22 geprüften Hunden zählt die Rettungshundestaffel der Rotkreuzbereitschaft Weiden zu den stärksten in Bayern.

Weiden. (hcz) Höhepunkt des Jahres sei die Inbetriebnahme des eigenen Einsatzfahrzeugs gewesen, berichtete Staffelführerin Melanie Dirscherl beim Jahresabschluss im Rotkreuzhaus. 21 Mal mussten die Mitglieder mit ihren Vierbeinern zum Ernstfall ausrücken und vermisste Personen suchen. Dabei sei ihnen die gute Ausbildung, die durch bestandene Eignungstests und Prüfungen belegt sei, zugutegekommen.

Insgesamt hätten die Teams 6358 Stunden ehrenamtlich gearbeitet. Ausbau des neuen Fahrzeugs, Training, Einsatz und Ausbildung fließe hier mit ein. Für 2015 sei eine Fortbildung "Erste Hilfe am Hund" geplant. Hinzu kämen ein Trainingslager und zahlreiche Prüfungen. Im April sei die "Flächenprüfung" für ganz Bayern in Weiden angesetzt.

Als Fleißigste im Training zeichnete Dirscherl Susanne Wachter (Oberviechtach), Beate Uschold (Weiden), stellvertretende Staffelführerin Nicole Liebeskind (Weiherhammer) und Manfred Ascherl (Windischeschenbach) aus. In ihren Reihen hießen die Rettungshundeführer auch drei neue Mitglieder willkommen: Nicole Holtmeier (Parkstein) sowie Daniel und Christina Schwab (Weiden).
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.