"Weil mein ganzes Herz dranhängt"
Leute

Von einer, die auszog, um Musik zu leben: Gina Marie Hudson aus Moosbach wagte nach dem Abi am Augustinus-Gymnasium eine Musical-Ausbildung. Mit Erfolg: Inzwischen singt die Wahl-Berlinerin für Produktionen auf den verschiedensten Bühnen im deutschsprachigen Raum. Und sie hat seit wenigen Tagen ihr erstes Mini-Album herausgebracht - mit sechs Popsongs, die allesamt die 31-Jährige selbst geschrieben hat. Bild: hfz/T. Behind-Photographics
Weiden. (fku) Komische Frage, das mit der Musik. Gina Marie Hudson muss erst mal überlegen. Die 31-Jährige aus Moosbach, Tochter eines Musikers, Absolventin einer Musical-Akademie, singt inzwischen bei großen Produktionen im gesamten deutschsprachigen Raum, schreibt Lieder, hat gerade ihr erstes Mini-Album herausgebracht. Warum also immer wieder Musik in ihrem Leben? "Komische Frage", sagt Hudson - und muss lachen.

Die großen Dinge sind manchmal vielleicht zu selbstverständlich, als dass man sie mal nebenbei erklären kann. Dann fällt ihr aber doch noch eine Begründung ein. Eine große. "Das gehört für mich wie Essen und Schlafen zu meinem Leben. Ich hab' keine freie Wahl. Das ist mein Ventil. Meine Art, mich auszudrücken. Mich mitzuteilen."

Dafür, dass sie eh keine Wahl hatte, hat es Hudson, die inzwischen in Berlin lebt, mit dieser Art allerdings schon ziemlich weit gebracht. Momentan hat sie ein Engagement für das Musical "Singing in the rain" in Nürnberg. Im Sommer folgt "Hairspray" in Baden bei Wien. "We will rock you" steht auch in ihrer Vita. Im Berliner Friedrichstadt-Palast sang sie ebenfalls - auf der größten Theaterbühne der Welt: "Toll, da zu stehen." Hudson weiß, dass es ganz gut läuft mit der Musik, die ihr Leben eh schon von Anfang an prägt. Vater Reginald Hudson war ja bereits Musiker, als der Amerikaner bei einem Konzert Margareta kennenlernt. Er zieht zu ihr nach Moosbach, wo Tochter Gina Marie aufwächst. Auch sie fängt früh an, ernsthaft wird es mit Tanz, Gesang und Schauspiel aber erst nach dem Abi am Augustinus-Gymnasium. Sie absolviert eine professionelle Musical-Ausbildung in München und steht seither regelmäßig auf der Bühne. Abseits vom Scheinwerferlicht schreibt sie auch selbst Lieder. "Ich liebe Musicals. Aber eigene Musik, das ist nochmal was anderes, weil mein ganzes Herz dranhängt." Seit Jahren textet und komponiert sie. Zuerst nur für sich selbst, irgendwann habe sie sich dann aber getraut, damit auch nach außen zu gehen. Im Tonstudio eines Bekannten in Kopenhagen nimmt sie schließlich sechs Lieder für ein Mini-Album auf. "Heißkalt" hat die 31-Jährige die EP genannt, die es nun auf I-Tunes zum Herunterladen gibt (mehr auf www.ginamariehudson.com).

Popmusik mit deutschen Texten, die "nicht 08/15-kommerziell sind" - so beschreibt sie ihre Songs selbst. Tatsächlich sind die Inhalte mitunter melancholisch, auch wenn das weniger zur gewohnten Sorglos-Berieselung im Pop gehören mag. "Aber ich bin auch ein nachdenklicher Mensch", sagt Hudson. Herausgekommen ist eine Melange - aus traurig und fröhlich, schwarz und weiß, eben heiß und kalt, erzählt sie. Dahinter stehe "so ein Gefühl zwischen Gänsehaut und Schauer". Ein Gefühl, das so schnell auch nicht aufhören dürfte. Weil es nicht ihre letzte Veröffentlichung sein wird. "Ich schreib' auf jeden Fall weiter." Die Musik bleibt also. Alles andere wäre auch wirklich komisch.
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.