Welcome to Lancashire

Sprachkenntnisse auf höchstem Niveau erlernen - das ermöglicht der Kooperationsvertrag. Bei der Übergabe mit dabei (von links): Studiendirektor Josef Weilhammer, Betül Yildiz (UCLAN), Lehrerin und Masterabsolventin Lisa Hegen, Bürgermeister Lothar Höher, Abteilungsleiterin Brigitte Ross und Förderungskoordinator Alois Pecher. Bild: rdo

Die Femdsprachenschule hat ein neues Wort im Repertoire: Auslandssemester. Studierende können in England dazulernen.

An der Sprachenschule der Europaberufsschule können die Studierenden künftig zwei Auslandssemester in England absolvieren. Ziel: Master-Abschlüsse in "Interpreting and Translation" oder "Intercultural Business Communikation". "Wir wagen den Sprung über den Ärmelkanal", erklärte Oberstudiendirektor Josef Weilhammer. Und: "Wir gehen neue Wege im zusammenwachsenden Europa." Er freute sich über die Unterzeichnung des Kooperationsvertrags mit der University of Central Lancashire (UCLAN) und begrüßte - als Vertreterin des Vizepräsidenten Prof. Robin Polland - Betül Yildiz in Weiden. Damit werde beispielsweise Realschülern in zehn Semestern ohne Abitur die Ausbildung zum Master mit etwa 22 Jahren ermöglicht.

Die UCLAN in Preston mit fast 800 unterschiedlichen Kursen und mehr als 32 000 Studenten gehört zu den Top 3 der modernsten und beliebtesten Universitäten des Vereinigten Königreiches. Brigitte Ross als Abteilungsleiterin der Fremdsprachenschule befürwortete die vollakademischen und international anerkannten Studiengänge. Mit Kommunikationsmodellen und -profilen vermittle eine der führenden Universitäten Wissen im Bereich der Sprachbildung. Besonders bei der Übersetzung und dem Simultandolmetschen von wichtigen Verträgen komme der Feinschliff der beiden Auslandsemester der UCLAN zum Tragen.

Dank des Europabeauftragten der Berufsschule, Alois Pecher, kann ein Auslandsstudium unter bestimmten Voraussetzungen über das Erasmus-Programm gefördert werden. Als Beispiel für ein lebendiges Europa und als bereichernden Schritt nach vorne bezeichnete Bürgermeister Lothar Höher die Kooperation, die den hohen Standard des Bildungsstandorts Weiden weiter ausbaue.

Betül Yildiz verwies darauf, dass die Gaststudenten an der UCLAN britische Kultur im Land der Sprache kennen lernen und sich mit dem englischen Dialekt vertraut machen könnten. Dies während acht bis zehn Wochenstunden allein an Dolmetschunterricht.

Neueste Technik werde eingesetzt, Übungskonferenzen veranstaltet. Und erste Aufträge in Großbritannien noch während des Studiums seien keine Seltenheit.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.