"Wellküren" zum Geburtstag

Die "Wellküren" sind schon 30 Jahre im Geschäft. Sie krönen das 20-jährige Bestehen des Frauenforums Weiden-Neustadt aber gerne mit ihrem Auftritt zum Internationalen Frauentag 2016 in Weiden. Eingefädelt haben dieses hochkarätige Ereignis Monika Langner (links) und Sabine Guhl als Mitglieder des Netzwerks für Frauen. Bild: Steinbacher

Das schönste Geschenk macht sich das Frauenforum Weiden-Neustadt selbst: einen Auftritt der "Wellküren". Er bildet den Glanzpunkt zum 20-jährigen Bestehen des Netzwerks und zu etwas mehr.

Weiden. (ps) Verbunden wird das Ganze nämlich mit dem Internationalen Frauentag 2016. Der Auftritt der "Wellküren" steht deshalb für Samstag, 12. März, in der Max-Reger-Halle auf dem Programm. Der Kartenvorverkauf ist bereits angelaufen. "So manche Frau würde sich freuen, so eine Karte unterm Weihnachtsbaum zu finden", wirbt Monika Langner, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Weiden. Auf ihre Idee ist das Engagement der Well-Schwestern zurückzuführen. Die stehen für die weibliche Synthese von Volksmusik und Kabarett, sind ebenso bekannt wie ihre Brüder, die bis 2012 als "Biermösl Blosn" durch die Lande tourten und haben mindestens ebenso bissige Texte im Repertoire.

Gleich zwei Jubiläen

Außerdem haben Moni, Burgi und Bärbi mit dem Frauenforum Weiden-Neustadt zwei Aspekte gemeinsam: Auch die "Wellküren" feiern 2016 Jubiläum - ihr 30-Jähriges. Und sie haben die gleichen Nebenberufe wie die Mitglieder des Frauenforums, meint Sabine Guhl schmunzelnd: nämlich Hausfrau und Mutter.

Mit dem Trio aus Oberbayern, dessen scharfe Zungen geliebt und gefürchtet sind, kann das Frauenforum Weiden-Neustadt ein hochkarätiges Engagement verbuchen. Initiatorin Monika Langner zählt zu den Gründungsmitgliedern des regionalen Netzwerkes, das 1996 von ihr, Hannelore Schmidt (damals Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises Neustadt), Margot Salfetter (Gleichstellungsbeauftragte der Arbeitsagentur Weiden) und weiteren engagierten Frauen aus der Taufe gehoben wurde.

Sie haben damals den ersten Frauenkalender für Weiden-Neustadt herausgegeben. In Ausstellungen und bei Aktionstagen informierten sie seitdem über Themen wie Minijobs, "Armut ist weiblich", die unterschiedlichen Einkommensverhältnisse von Mann und Frau und weitere frauenspezifische Themen. "Wir verstehen uns als Netzwerk und Sprachrohr für die Belange von Frauen", sagt Monika Langner. 35 Frauen aus Behörden, Beratungsstellen und kirchlichen Frauenverbänden sind aktuell im Netzwerk aktiv.

In den vergangenen 20 Jahren hat das Netzwerk viel bewegt. Nach Hannelore Schmidt hat Barbara Mädl als Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises kräftig mit am gleichen Strang gezogen. "Wir vermissen sie sehr", gesteht Monika Langner. Denn Barbara Mädl leitet inzwischen den Bereich Wirtschaftsförderung, Landkreisentwicklung, Kultur und Tourismus am Landratsamt. Ihre Nachfolge als Gleichstellungsbeauftragte ist noch offen. "Wir haben über die Stadtgrenzen hinaus eine ausgezeichnete Zusammenarbeit", sagt Monika Langner. "Barbara hat den Auftritt der ,Wellküren' noch mit vorbereitet."

Vorverkauf läuft

Moni, Burgi und Bärbi dürften am 12. März 2016 für eine volle Max-Reger-Halle sorgen. "Ich freu' mich drauf, weil's einfach schräg ist", sagt Sabine Guhl. "Die Well-Schwestern machen neue Volksmusik: Sie verbinden traditionelle Instrumente mit moderner Musik." Und außerdem mit Spott und Kritik. Karten gibt es im Vorverkauf am NT-Ticketschalter und unter www.ntticket.de
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.