Wetter wird jetzt wieder "greislicher"

Die Sonnenfinsternis heute wurde ja bereits ausreichend beschrieben, und das Wetter dazu passt auch weitgehend. Nachdem der Kosmos in letzter Zeit brummt wie ein Trafohäuschen, von Komet Lovejoy angefangen, über Meteoritenfall und Polarlichter bis hin eben zur Sonnenfinsternis, fängt auch die meteorologische Atmosphäre wieder zu mucken an.

Das bedeutet, das Wetter wird wieder jahreszeitgemäß, und mit nahendem April heißt das: wechselhaft, und im Vergleich zur vergangenen Woche auch ein ganzes Stück weit "greislicher". Bereits vor einer Woche wurden an dieser Stelle die Sommerreifen-Wechsler gewarnt, und gleich erfahren Sie auch, warum.

Heute bleibt es aber noch weitgehend freundlich und sonnig mit örtlich etwas Frühdunst, vereinzelt ein paar Hochnebelschwaden, aber die sind bis zur Finsternis ab 9.30 Uhr verschwunden. Nach den gut zweieinhalb Verdunkelungsstunden geht dann der Nachmittag sonnig und trocken weiter, erst am Abend ziehen aus Norden Wolken heran. Die Temperaturen liegen zwischen 12 Grad in Freihung, 14 in Auerbach und 15 in Sulzbach-Rosenberg. Die wolkige, aber noch trockene Nacht bringt Werte um den Gefrierpunkt.

Der Samstag hat dann zum bewölkten Himmel ab dem Mittag vom fränkischen Bergland her immer wieder mal etwas Regen und Wind. Dabei wird es nach und nach spürbar frischer. Abends und nachts gehen die Schauer mit der nächsten Kaltluft- Watschn allmählich bis rund 600 Meter in Schnee über, so dass es am Sonntagfrüh oberhalb davon stellenweise glatt oder gar angezuckert werden kann. Die Höchstwerte liegen zuvor noch bei 5 Grad in Schnaittenbach, 7 in Edelsfeld und 8 in Kastl.

Am Sonntag wird es nach bewölktem Beginn mit vereinzelten Flocken oder Tropfen vor allem nachmittags allmählich wieder freundlicher und es bleibt trocken, es weht aber ein recht kalter Nordostwind. So steigen die Höchstwerte trotz etwas Nachmittagssonne kaum über 2 Grad in Neukirchen, 3 in Vilseck und 5 in Amberg. Relativ ungemütlich kalt auch die Nacht zum Montag: Stellenweise sinken die Werte bis -5 Grad ab. Entsprechend droht Glätte durch überfrierende Nässe oder Reif.

Der Sommerreifen-Fahrer an sich denkt dann am Montag und Dienstag bei freundlichem Wetter und bis zu 12 Grad wahrscheinlich: "Ha, alles nicht so wild". Aber weit gefehlt, denn ab Mittwoch wird der restliche März wahrscheinlich ziemlich wechsel- und aprilhaft. Wind, Regen-, Schnee- und Graupelschauer überziehen die Oberpfalz, und dazwischen gibt es auch kurz Sonne. Tagsüber dann kaum noch 10 Grad und in den Nächten droht Frost zeitweise bis -5 Grad. Entsprechend wird es dann immer wieder mal glatt oder auch mal über Nacht leicht weiß.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.