"Wir waren uns nie lange böse"
Leute

60 Jahre sind Anna und Adolf Hofmann verheiratet. Und waren sich dabei "nie länger als fünf Minuten" böse. Bild: Dobmeier
Weiden. (rdo) "Ein Leben in Liebe und Harmonie ist das beste Rezept für eine gute Ehe", sagt Anna Hofmann . Ihr Mann Adolf fügt hinzu: "Wenn wir einmal Streit hatten, waren wir uns nie länger als fünf Minuten böse. Wir konnten gar nicht anders."

Am 15. April 1955 gaben sich Anna und Adolf Hofmann das Ja-Wort. Jetzt feiert das Paar zusammen mit Kindern, Enkeln, Urenkeln sowie vielen Verwandten und Freunden Diamantene Hochzeit. Gekannt hatten sich die beiden schon lange, aber richtig gefunkt hat es dann auf der Kirwa in Frauenricht. Ein Jahr später waren sie ein Paar.

Nach der Eheschließung zogen die Hofmanns in ihr gemeinsames Haus auf den Fichtenbühl. Die beiden Töchter machten das Glück komplett. In seinem Berufsleben war Adolf Hofmann Busfahrer bei der Bahn. Ehefrau Anna hatte zwar mit der Erziehung der Kinder und im Haushalt ausreichend zu tun, war aber dennoch 20 Jahre in der Porzellandruckerei der Firma Seltmann beschäftigt. Seit einigen Jahren wohnen die beiden jetzt in den Krummen Äckern. Hier bauten sie sich noch einmal ein schmuckes Häuschen. Vor vier Monaten ist ein neuer Hausgenosse bei den beiden eingezogen: Terrier "Trixi", der sie kräftig auf Trab hält.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.