wird alles gut
Irgendwann

Die gute Nachricht: Irgendwann gibt jedes Tief mal auf. Bis Ostern wird das aber nicht mehr passieren. Immerhin lässt der Wind allmählich nach, und so fliegen die Osternester im Garten wenigstens nicht bis nach Tschechien. Dafür werden sie hier aber nass oder sogar weiß. Insgesamt liegen die Temperaturen am Ostersonntag wohl unter denen vom Heiligen Abend vergangenen Jahres und damit ist der Kontrast zu Ostern 2014 recht groß.

Damals gab es bei knapp 20 Grad sogar die ersten Wärmegewitter des zurückliegenden Jahres. Hoffnung für alle, die nach dem großen Frühlingshoch gieren, gibt es aber auch: Im Lauf der neuen Woche stabilisiert sich die Lage. Erst wird es schöner, und dann ganz allmählich, aber schön konstant auch wärmer. Der Heiland leidet zum Karfreitag erst morgen, wir schon heute. Es wird ein oft weißer Start in den Gründonnerstag, mit Winterreifen ist man vor allem über 500 Metern gut beraten. Die Schneefälle gehen in den Niederungen aber mit stürmischen Böen am Vormittag dann doch eher in Schneeregen oder Regen über. Ab Mittag kommt von Norden her auch wieder ein bisschen Sonne mit ins Spiel.

Dann gibt's über den Nachmittag und Abend hinweg wieder das typische Aprilwetter mit trockenen Abschnitten, aber auch Regen-, Schnee- und Graupelschauern. Die Temperaturen erreichen 3 Grad in Freudenberg, 5 in Ensdorf und 6 in Auerbach. In der Nacht zu Karfreitag kommt Frost auf und vielerorts Glätte durch überfrierende Nässe, aber kaum noch Schnee von oben.

Am Karfreitag ist es zunächst längere Zeit trocken, und neben vielen Wolken kommt auch die Sonne noch etwas durch. Spätnachmittags und abends fängt es wieder zu regnen an. Dazu ist es erneut windig. Mit 6 Grad in Freihung, 7 in Hahnbach und 9 in Kastl wird es etwas milder. In der Nacht bleibt es nass und frostfrei, erst zum Morgen sinkt die Schneefallgrenze wieder bis auf 600 Meter.

Samstagfrüh ziehen Regen und Schnee bald ab, dahinter bleibt es zwar tagsüber vielfach bewölkt, es bilden sich aber nur vereinzelt schwache Schnee- oder Graupelschauer. Die Temperaturen verharren im kalten Wind bei 4 Grad in Schnaittenbach, 5 in Edelsfeld und 7 in Schmidmühlen. Abends und nachts klart es zeitweise auf, dann ist Frost bis minus 5 Grad möglich! Am Ostersonntag und -montag bleibt es beim Aprilwetter. Mal scheint länger die Sonne, vor allem am Sonntagnachmittag, sonst ziehen ab und zu ein paar Schnee- und Graupelschauer im kalten Nordwind durch. Tagsüber gibts jeweils rund 4 Grad in Sulzbach-Rosenberg, 5 in Amberg und 6 in Vilseck. Die Nächte sind frostig und teilweise glatt durch etwas Neuschnee oder überfrierende Nässe.

In der neuen Woche klingen letzte Flocken oder Tropfen am Dienstag wohl ab, danach bleibt es trocken und wird es mit jedem Tag etwas freundlicher und wärmer. Zum nächsten Wochenende gibt es dann bei viel Sonne schon wieder zweistellige Plusgrade. Vorerst bleiben die Nächte aber weiter frostig.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.