Würzig und süffig

Ein Prosit der Gemütlichkeit: Hans-Jürgen Gmeiner (Zweiter von rechts), Vorsitzender des CSU-Ortsverbands Weiden-West, hatte zum Starkbierfest geladen und auch viele Mitglieder benachbarter Vereine wollten gerne vom Bockbier kosten. Bild: R. Kreuzer

Bernsteinfarben und würzig. Dazu ein Alkoholgehalt von 6,9 Prozent. Das Bockbier beim Starkbierfest der CSU Weiden-West mundete vorzüglich.

Weiden. (kzr) Ein 20-Liter-Fassl untergäriges Bier von der Mönchshofbrauerei hatte Richard Schiffl als Freibier mitgebracht. Auf der Knopfharmonie spielte Georg "Buwe" Voit zünftige bayerische und böhmische Weisen und sorgte so für gute Stimmung. Die Vertreter von benachbarten Vereinen, CSU-Ortsverbänden und Starkbierfans ließen sich den Abend nicht entgehen. Unter sie mischten sich auch Pater Jacob, Ehrenkartell-Vorsitzender Georg Weiß und Elisabeth Rossi von der Frauenunion, die kürzlich ihren 80. Geburtstag gefeiert hatte.

Glückslose als Dank

Vorsitzender Hans-Jürgen Gmeiner wünschte allen Gästen unterhaltsame Stunden. Ein Grußwort sprach Bürgermeister Lothar Höher, der mit den Ehrengästen anstieß. Für die Arbeit und Vorbereitung erhielten Wolfgang Gleißner und Georg Voit jeweils 21 Bayern-Glückslose, dekoriert auf eine Breze. "Hoffentlich habe ich die Hauptpreise mit 250 000 Euro gezogen", scherzte Gmeiner.

Dann ein Tusch und Gmeiner verkündete die Sieger des kleinen Gewinnspiels. Gefragt war das Gesamtgewicht von sechs Brotzeiteiern. Mit 338 Gramm hatten sich Richard Schiffl und Erwin Voit nur um zwei Gramm verschätzt. Beim Stechen mit einem Ei siegte dann Richard Schiffl, vor Erwin Voit und Maria Siller. Der erste Preis waren zwei Eintrittskarten für die Passion in Tirschenreuth.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.