Wurf mit Gullydeckel: Täter gefasst

(nt/az) Rund drei Wochen nach der Gullydeckel-Attacke an der A 93 bei Weiden meldete die Polizei am Sonntag einen Fahndungserfolg. Ein 21-Jähriger hat eingeräumt, in betrunkenem Zustand das rund 40 Kilogramm schwere Eisengussteil am 17. August gegen 22.15 Uhr von einer Brücke auf die A 93 bei Weiden-Süd geworfen zu haben. Das Amtsgericht erließ am Samstag Haftbefehl gegen den arbeitslosen Weidener.

In der Folge des Deckel-Wurfs waren vier Verkehrsteilnehmer über den in der Dunkelheit schwer zu erkennenden Gegenstand gefahren. Dadurch entstand 7500 Euro Schaden. Ein 33-jähriger Autofahrer hatte sich bei einem Ausweichmanöver Schulterverletzungen zugezogen.

Nachdem eine sofortige Fahndung erfolglos geblieben war, konzentrierten sich die Polizei bei ihren Ermittlungen auf benachbarte Ortschaften. Hinweise aus der Bevölkerung und konkrete Tatvorwürfe von Zeugen führten schließlich zu dem 21-jährigen Mann.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401138)September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.