Zahl der Beschäftigungslosen ist im September deutlich gesunken
Zurück an die Arbeit

Jetzt wird wieder in die Hände gespuckt. Die Ferienzeit ist beendet. Und auch in den Arbeitsmarkt kommt wieder Bewegung: Die Zahl der Beschäftigungslosen ist im September deutlich gesunken.

Im Agenturbezirk Weiden gab es im Vergleich mit dem August 236 Arbeitslose weniger (-4,3 Prozent). Ihr Zahl verringerte sich auf 5309, die Arbeitslosenquote entsprechend um 0,2 Punkte auf 4,5 Prozent. Zahlen, die dem Niveau des Vorjahresmonats entsprechen.

"Die Nachfrage der Unternehmen nach Mitarbeitern ist mit dem Ende der Urlaubszeit gestiegen. Im Vergleich zum Vormonat haben rund 37 Prozent mehr arbeitslose Männer und Frauen eine Erwerbstätigkeit aufgenommen und sich bei der Arbeitsagentur abgemeldet", informiert Thomas Würdinger, Chef der Agentur für Arbeit Weiden.

Dynamischer Stellenmarkt

Der Stellenmarkt zeige sich dynamisch - "viele Arbeitgeber sind weiterhin auf der Suche nach gut qualifizierten Mitarbeitern. Dies erfahren die Kollegen des Arbeitgeber-Services in zahlreichen Gesprächen mit den Personalverantwortlichen in unserer Region, auch wenn laut dem Ifo-Konjunkturtest eine geringere Wachstumsdynamik prognostiziert wird."

Im Bereich der Arbeitslosenversicherung ist die Anzahl Arbeitsloser gegenüber dem Vormonat um rund 100 Personen gesunken. Insgesamt 2416 Erwerbslose dieses Rechtskreises wurden von der Weidener Agentur betreut (-3,5 Prozent im Vergleich zum September 2013). Die Zahl der arbeitslosen Männer und Frauen im Arbeitslosengeld II-Bereich (Hartz IV) hat sich von August zu September 2014 um rund 130 auf etwa 2890 verringert. Im Vergleich zum Vorjahresmonat ein Anstieg um etwa 100 Personen. Würdinger erkennt ein "immer noch hohes Niveau". Er wünscht sich, dass Firmen "aktive Bemühungen der Bewerber" noch stärker honorieren.

Bei den Jugendlichen ist ein deutlicher Rückgang der Arbeitslosigkeit zu vermelden: Im September waren 13,8 Prozent aller Arbeitslosen 15 bis unter 25 Jahre alt: 70 bzw. 8,3 Prozent weniger als im August. 731 Jugendliche wurden von der Agentur für Arbeit bzw. den Jobcentern betreut. "In den Sommermonaten stieg die Jugendarbeitslosigkeit saisonüblich an. Jetzt starten viele Jugendliche durch und beginnen eine Ausbildung, ein Studium oder nehmen eine Beschäftigung auf", erklärt Würdinger.

1190 neu arbeitslos

Rund 1190 Personen meldeten sich im September neu bzw. erneut bei der Agentur für Arbeit arbeitslos. Im Vergleich zum Vormonat sind dies 310 Männer und Frauen weniger (-20,9 Prozent). 570 Personen meldeten sich nach Beendigung eines Beschäftigungsverhältnisses arbeitslos, weitere ca. 200 Männer und Frauen nach einer Ausbildung oder einer Fort- und Weiterbildung.

"Der Trend, gut ausgebildete Mitarbeiter zu halten, wird sich auch in den nächsten Monaten zeigen. Viele Unternehmer denken bereits um und bieten jungen Berufsanfängern, aber auch vielen älteren, hochmotivierten Beschäftigten einen sicheren Arbeitsplatz", berichtet Würdinger. Ein weiteres Zeichen, das optimistisch stimmt: Im September beendeten mit rund 1420 Männer und Frauen deutlich mehr Personen ihre Arbeitslosigkeit als im August 2014 (+22,5 Prozent).
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2014 (8409)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.