Zehnte Kino-Gala der Lions: "Yves Saint Laurent" am 15. Oktober - Vintage-Look dank ...
"Charity-Movie" weiter in Mode

Mit Bollywood fing alles an: Die indische Komödie "Monsoon Wedding" war im Jahr 2005 das erste "Charity-Movie".
Im Jahr 2005 hieß das Projekt noch "Benefizkino". Scheinbar eine einmalige Sache: Der Lionsclub Weiden sammelte Geld für seine Aktion "Wir bauen ein Dorf in Indien", lud daher zur Bollywood-Gala mit "Monsoon Wedding" und indischen Köstlichkeiten. Schauen, schlemmen, spenden - ein Erfolgskonzept, das in Serie ging. Am Mittwoch, 15. Oktober, präsentieren die Lions nun schon ihr zehntes "Charity-Movie" - die französische Produktion "Yves Saint Laurent" (2014).

Ein Bio-Pic über den berühmten Modemacher bei einem Projekt, das weiterhin in Mode ist - das passt! Der Filmvorführung im Neue-Welt-Kino geht um 19 Uhr wie immer ein Empfang voraus, bei dem diesmal kulinarische Spezialitäten aus Frankreich gereicht werden. Um 19.45 Uhr beginnt der Film.

Vor Weidener Linse

Auch bei dessen Hintergründen setzen die Lions eine langjährige Tradition fort: Wie etwa "Das Leben der Anderen", "Lachsfischen in Jemen" und "Amelia" entstand "Yves Saint Laurent" mit Weidener Beteiligung. Die Firma Vantage stellte die Kameraausrüstung mit speziellen "Hawk Vintage '74"-Linsen, welche den 70er-Jahre-Look des Films prägen. Maßgeblich beteiligt war dabei Alexander Bscheidl vom Vantage-Außenposten in Paris.

Überhaupt ging es Regisseur Jalil Lespert darum, anhand des Werdegangs der Mode-Ikone Zeitprägungen der 50er bis 70er Jahre spürbar zu machen. Gleich mit seiner ersten Kollektion für Christian Dior war der damals 21-jährige Saint Laurent zum Star geworden. Zudem erzählt der Film insbesondere auch die Liebesgeschichte zwischen dem Modeschöpfer und seinem Geschäftspartner Pierre Bergé, die bei Saint Laurents erster Modenschau ihren Anfang nahm.

Der Erlös des Kinoabends ist zu 100 Prozent wieder für bedürftige Kinder in der Max-Reger-Stadt bestimmt (Lions-Projekt "Not und Leid in Weiden"). Der Eintritt (inklusive Bewirtung) kostet 20 Euro, Schüler und Studenten zahlen die Hälfte. Karten gibt es im Vorverkauf bei der Buchhandlung Rupprecht und beim Medienhaus "Der neue Tag".
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9311)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.