Zu Besuch beim kleinen Wikinger
Hirschau

Hirschau. (u) Als Beitrag zum städtischen Ferienprogramm lädt der CSU-Ortsverband alle Kinder aus der Stadtgemeinde samt Eltern für Samstag, 25. Juli, zur Familienfahrt zu den Luisenburg-Festspielen nach Wunsiedel ein. Dort ist dieses Mal "Der kleine Wikinger" auf der Freilichtbühne unterwegs.

Das Familienstück aus der Feder von Eva Toffol beginnt um 10.30 Uhr. Busabfahrt ist um 8.45 Uhr vom Josefshaus-Parkplatz. Der Eintrittspreis beträgt für Kinder 6,50 Euro, für Erwachsene 17 Euro. Die Kosten für die Busfahrt übernimmt die CSU aus dem Erlös ihres Familienfestes. Mädchen und Buben, deren Eltern nicht mitfahren können, werden von CSU-Vorstandsmitgliedern beaufsichtigt.

Die Anmeldung ist möglich beim Fraktionsvorsitzenden Dr. Hans-Jürgen Schönberger (01 76/60 81 19 58.

Torwand fast wie im Sportstudio

Hirschau. (u) Seit 1964 ist sie aus dem ZDF-Sportstudio nicht mehr wegzudenken - die berühmte Torwand. Über eine solche verfügt seit kurzem auch die Sportgruppe des Hirschauer BRK-Seniorenheims. Zu verdanken haben sie dies der Seniorenheim-Holzwerkgruppe, die es seit Herbst 2011 gibt. Die Senioren-Handwerker verfügen über eine gut ausgestattete Werkstatt.

In Josef Kohl aus Massenricht hat man einen fachkundigen und engagierten Meister gefunden. Er kommt jeden Donnerstag - zusammen oder auch abwechselnd mit Anton Pirzer - ins Haus. Heimsprecher Richard Kederer, die Bewohnerin Theresia Graf und die externen Seniorinnen Gisela Witt und Julia Wenzl gehen den beiden Lehrmeistern als tüchtige Gesellen zur Hand.

Nun bewiesen sie alle zusammen einmal mehr, dass sie ihr Handwerk verstehen. Auf Anregung von Gerontotherapeutin Anita Dobmeier fertigten sie eine Torwand. Unter den Händen von Kohl, Pirzer und Kederer entstand das Gerüst. Die Torwandlöcher fräste Kohl aus. Theresia Graf zeigte viel Fingerspitzengefühl und Ausdauer, als sie Fußballerfiguren mit einer elektrischen Laubsäge ausschnitt. Bevor die Figuren dekorativ an der Wand angebracht wurden, war es an Gisela Witt und Julia Wenzl, die Fußballer zu bemalen. Nach dem Sturz- und Balancetraining wurde die Wand gleich einmal ausprobiert und mit viel Spass "eingeweiht".

Leute Schon im Mai neue Referentin

Hirschau. (u) Ende Februar verabschiedeten die Mitglieder der katholischen Pfarreiengemeinschaft Hirschau-Ehenfeld nach zweieinhalb Jahren engagierten Wirkens ihre Gemeindereferentin Sonja Finsterer . Ersatz wurde zunächst erst für September in Aussicht gestellt.

Nun ereilte Stadtpfarrer Hans-Peter Bergmann die erfreuliche Nachricht, dass die freie Stelle wesentlich früher, nämlich schon zum 1. Mai, wieder besetzt wird. Dann tritt die 34-jährige Elisabeth Hammer-Butzkamm aus Kirchendemenreuth ihren Dienst als Pastoralreferentin an. Stadtpfarrer Hans-Peter Bergmann: "Die Nachricht ist unser schönstes Ostergeschenk."
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.