Zugmaschine in Flammen - 500 Liter Diesel laufen aus
Feuer überrascht Lkw-Fahrer im Schlaf

Die Sattelzugmaschine dieses Lastwagens ist am Dienstag gegen 5.30 Uhr ist völlig ausgebrannt. Auch die Dieselleitung fiel den Flammen zum Opfer. Deshalb hatten die Feuerwehrleute aus Neunkirchen und Weiden bis in die Nachmittagsstunden mächtig zu tun, den ausgelaufenen Treibstoff - zwischen 150 und 300 Liter - vor dem Zollamt am Brandweiher sowie im Kanalwasser zu binden. Bild: M. Ascherl
Lokales
Weiden in der Oberpfalz
02.12.2015
326
0

Das Klopfen von Passanten am Führerhaus riss den Fahrer am Mittwoch gegen 5.30 Uhr jäh aus seinen Träumen. Zu der Zeit qualmte seine Sattelzugmaschine schon mächtig, in der er vor dem Zollamt in der Dr.-Müller-Straße am Brandweiher schlief.

Ausgebrochen ist der Brand in der Klimaanlage des Lkw: "Sie war nicht in Betrieb. Trotzdem gab es einen technischen Defekt", sagt Stadtbrandrat Richard Schieder. Mit schweren Folgen.

Als die Feuerwehren Neunkirchen und Weiden mit rund 20 Kräften vorfuhren, stand die Zugmaschine bereits voll in Flammen. Auch die Dieselleitung brannte ab. Etwa 500 Liter des Treibstoffes liefen laut Schieder aus. Etwa 200 Liter konnte die Feuerwehr auf der abgedichteten Teerdecke auffangen. Zur Menge, die in die Kanalisation gelangte, gibt es unterschiedliche Schätzungen. Schieder geht von bis zu 300 Litern aus. Der Wassertechniker des Umweltamts schätzt bis zu 150 Liter.

Um dieses Diesel-Wasser-Gemisch abzufangen, errichteten Umweltamt, Stadtwerke und Feuerwehr Ölsperren im Regenrückhaltebecken an der Bundesstraße 470 auf Höhe der Gaststätte "Alpenrose". Die Stadtwerke kümmern sich um die Extrahierung des Treibstoffs aus der Kanalisation.

Hat die Umwelt Schaden genommen? "Wir hoffen nicht", sagt Schieder. Die Wehr tue ihr Bestes. Auch der fürs Umweltamt zuständige Dezernent Hermann Hubmann gibt Entwarnung: "Eine Gewässerverunreinigung ist nicht gegeben." An der Zugmaschine entstand Totalschaden von etwa 100.000 Euro. Der Fahrer sowie der Auflieger, der einen Bagger transportierte, blieben unversehrt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Dezember 2015 (2649)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.