Zum Tanz in Polizeibegleitung

Bild: Helmut Kunz
Lokales
Weiden in der Oberpfalz
08.11.2015
101
0

Darf ich bitten? Die Polizei hatte geladen und machte die Max-Reger-Halle am Samstag mit einer Bündelung an Sicherheitskräften zum wohl sichersten Ort in der Stadt. Wie es sich anfühlt, wenn einen der Schutzmann am Schlafittchen packt, das demonstrierte "Doc Shredder" bei seinem Auftritt beim Bürger- und Polizeiball.

(uz) Dem Scherenschnittkünstler rutschte - zum Brüllen komisch - auf offenem Parkett bei so viel Polizeipräsenz nicht nur das Herz in die Hose, sondern gleich der ganze Kopf in den Kragen. Später ließ er dann aber doch noch die Puppen tanzen. Der Polizeiball nimmt seit Jahrzehnten mit einer gelungenen Mischung aus Show und Showband einen festen Platz in der Weidener Ballsaison ein.

Und wie immer war die Gästeliste auch am Wochenende hochkarätig besetzt. Stadtrat Norbert Freundorfer (SPD) als Vertreter des Oberbürgermeisters hatte am Tisch von Oberstleutnant Stefan Zrenner vom Kreisverbindungskommando und LTC Judd Young von der Grafenwöhrer Militärpolizei Platz genommen. Am Nebentisch saß LTC John Bergman an der Seite von Polizeihauptkommissar Werner Stopfer, stellvertretender Inspektionsleiter Eschenbach. Weiterer Vertreter der Stadt: Stadtrat Heiner Vierling (CSU).

Ferner begrüßte der Kreisgruppenchef der Gewerkschaft der Polizei, Krist, seinen Chef, Polizeidirektor Klaus Müller, dessen Vertreter, Ersten Polizeihauptkommissar Roland Ast und den Leitenden Oberstaatsanwalt Gerd Schäfer. Weitere Gäste waren Erster Polizeihauptkommissar Jürgen Schön und Polizeihauptkommissar Hans Wurm, Sachbearbeiter Verkehr der Polizeiinspektion Weiden.

Höhere Ticketpreise

Die Headline-Showband sorgte unermüdlich und von Beginn an für ein volles Parkett. Das Repertoire pendelte zwischen Tango, Cha-Cha und All-Time-Hits. Wer Lust hatte, konnte sich im Foyer von einer Profi-Fotografin in Abendgarderobe fotografieren lassen. Zusammen mit Sieglinde Scharnagl, das versprach der Organisator, soll im kommenden Jahr der 25. Polizeiball starten.

Allerdings gab Kist zu bedenken, dass die Kosten drastisch gestiegen seien. Deshalb seine Anmerkung zum höheren Ticketpreis: "Wir hatten in den letzten Jahren wirklich einen günstigen Eintrittspreis. Aber die Kosten für die Max-Reger-Halle, Gema und vieles mehr, haben uns unerwartet überrannt."

Darf ich bitten? Die Polizei hatte geladen und machte die Max-Reger-Halle am Samstag mit einer Bündelung an Sicherheitskräften zum wohl sichersten Ort in der Stadt.
Bilder: Helmut Kunz
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9610)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.