Zusammenarbeit mit Kreis forcieren
Freie Wähler frei von Grenzen

Die Freien Wähler Weiden um Alois Frank (Dritter von links) wollen künftig enger mit ihren Mitstreitern im Kreis zusammenarbeiten. Bild: Kunz
Die Freien Wähler in Weiden suchen verstärkt den Schulterschluss mit dem Kreisverband Neustadt. Dazu hatten sie die neue Kreisvorsitzende Gabriela Bäumler aus Etzenricht, eine gebürtige Weidnerin, zur außerordentlichen Mitgliederversammlung geladen. Der Weidener Vorsitzende Alois Frank verspricht sich durch die Bündelung von Ideen eine Forcierung der Arbeit. "Mir ist es wichtig, dass wir uns vernetzen und zusammenarbeiten", unterstrich auch Bäumler.

"Stadt Weiden und Landkreis Neustadt wollen ja schon seit geraumer Zeit interkommunal zusammenarbeiten", sagte Frank. Die Freien Wähler seien im Landkreisparlament gut vertreten. "Auch wir haben mit Rainer Sindersberger einen eigenen Stadtrat." Warum sollte man da nicht auch mit dem Landkreis agieren. Die Stadtratswahl sei für die FW unglücklich gelaufen. "Ich hab's wegen 111 Stimmen nicht geschafft", erklärte Frank. "Aber wir haben Potenzial uns unsere Stimmenzahl erhöht", meinte Frank, der seit 2008 Ortsverbandsvorsitzender ist. "Wir haben mit Sicherheit sehr gute Arbeit geleistet." Künftig wolle sich die Gruppe auf Facebook positionieren. "Da denke ich, können wir Probleme, die Weiden bewegen, diskutieren."

Ein künftiges Thema könnte etwa die doppelköpfige Straßenbeleuchtung sein, die Frank zu mondän erscheint. "Eine einköpfige tut's auch. Ich werde die aktuelle fotografieren, auf Facebook stellen und ausdiskutieren lassen." Auf diese Weise könnten die FW Themen über die ganze Oberpfalz verbreiten. "Wir wollen unser Licht nicht unter den Scheffel stellen." Dazu hat Bernhard Schlicht eine Satzungsänderung ausgearbeitet. "Unser Jurist hat hier ganz gute Impulse gesetzt."

Unter anderem sehe die neue Satzung vor, dass jetzt auch Jugendliche ab 16 Jahren mit Einverständnis der Eltern den Freien Wählern beitreten könnten. "Wir wollen auch einen Hartz-IVler aufnehmen. Eventuell auch eine Frauen- und eine Jugendgruppe gründen."
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.