Zuverlässig und immer loyal
Leute

Die Raiffeisenbank Hirschau ehrte drei Dienstjubilare (vorn von links): Helmut Pichl mit Ehefrau Elke, Xaver Lobensteiner sowie Rita und Roland Degel; hinten (von links): Vorstand Norbert Waldhauser, die Prokuristen Ulrich Reindl und Klaus Wild, Vorstand Michael Hirmer und Aufsichtsratsvorsitzender Karl Schurz. Bild: wfw
Hirschau. (wfw) Deutschland war gerade zum zweiten Mal Fußballweltmeister geworden, als Helmut Pichl und Roland Degel 1974 ihre Ausbildung zum Bankkaufmann bei der Raiffeisenbank Hirschau beziehungweise der damaligen Raiffeisenbank Schnaittenbach antraten.

Anlässlich ihres 40-jährigen Dienstjubiläums und des 25-Jährigen von Xaver Lobensteiner aus Freudenberg hatte die Geschäftsleitung der Raiffeisenbank Hirschau zu einem Festabend eingeladen. Wie Vorstand Norbert Waldhauser erklärte, sei es nicht selbstverständlich, einem Betrieb so lange die Treue zu halten. Fachwissen, Fleiß und Zuverlässigkeit hätten den beruflichen Werdegang der Jubilare gekennzeichnet. Für die Arbeit zum Wohle der Bank und für die Loyalität gebühre ihnen Dank. Pichl war viele Jahre in der Kreditabteilung eingesetzt. Mit viel Herzblut und Engagement hat er die Zahlstelle Ehenfeld bis zu deren Schließung betreut, hieß es in der Laudatio. Derzeit ist er als Teamleiter Service und Kundenberater in Hirschau eingesetzt. Seit vielen Jahren betreut er die Auszubildenden und Praktikanten. Degel ist in Schnaittenbach Kundenberater mit den Schwerpunkten Vermögensberatung, Bauspar- und Versicherungsgeschäft. Lobensteiner spezialisierte sich auf das Kreditgeschäft in der Geschäftsstelle Freudenberg und hier insbesondere auf die Beratung von Kunden aus dem Bereich Landwirtschaft. Lange Jahre betreute er auch die Zahlstelle in Etsdorf.

Vorstand Michael Hirmer dankte den Jubilaren für ihre Arbeit und die stets positive Einstellung. Er überreichte ihnen eine Ehrenurkunde des Genossenschaftsverbands Bayern und den Ehefrauen einen Blumenstrauß. Aufsichtsratsvorsitzender Karl Schurz schloss sich den Glückwünschen. Bei einem Abendessen wurde so manche Anekdote aus dem langen Berufsleben der drei Jubilare zum Besten gegeben.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.