Zwei Arbeitsfelder

Die von der CSU-Kreistagsfraktion entwickelten Vorstellungen umreißen zwei Arbeitsfelder.

Energiemanagement

Die Ein- sowie Fortführung eines kommunalen Energiemanagements auf Landkreis- und Gemeindeebene wird als unverzichtbar erachtet. Hier stehe die Energieeffizienz im Vordergrund. Diese Bemühungen könnten auch Privatunternehmen erreichen und dort vorhandene, hohe Einsparpotenziale erschließen.

Energieschule

Unter einer Bildungsinitiative "Energieschule Amberg-Sulzbach" stellen sich die Kreisräte eine intensive Einbindung einschlägiger Themen in das Unterrichtsgeschehen vor. So könne der Nachhaltigkeit Vorschub geleistet werden.

Bei dem Ensdorfer Zentrum für erneuerbare Energien und Nachhaltigkeit, ZEN, das vielfach schon in diese Richtung arbeitet, könnten beispielsweise weitere Beratungsangebote und Energiespar-Kampagnen angesiedelt werden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401124)Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.