Zwei Arten von Wechselfallen - Bei Geldtausch bestohlen
Dieb ersetzt Receiver durch DVD-Player

Weiden. (ps) Zwei Senioren tappten in Weiden in zwei Arten von Wechselfallen. In einem Fall handelt es sich tatsächlich um einen Wechselfallenbetrüger. Hier ist der Gesuchte etwa 30 Jahre alt, gab sich dem Opfer gegenüber sehr freundlich und sprach offenbar auch französisch. Im zweiten Fall ist der Täter unbekannt. Er langte in einem Weidener Seniorenheim zu und gibt der Polizei Rätsel auf, weil er für das von ihm erbeutete Stück einen Ersatz hinterließ.

Die ungewöhnliche Tauschaktion ereignete sich am Freitag gegen 12.25 Uhr. Der Dieb schnappte sich im Zimmer eines 76-Jährigen dessen Receiver. Doch zur großen Überraschung des Opfers ließ er dafür einen DVD-Player zurück. Warum? Das würde die Polizei den Unbekannten auch gerne fragen.

Der zweite Fall trug sich am Freitagvormittag im Bereich der Ringstraße zu. Der etwa 30-jährige Täter bat sein Opfer - einen 78-Jährigen - ihm ein 2-Euro-Stück in zwei einzelne Münzen zu wechseln. Dann überlegte er es sich scheinbar anders und wollte einen erneuten Umtausch in Cent-Münzen. Der ältere Herr wollte die Wünsche gerne erfüllen. Als er das Wechselgeld heraus zählte, "half" ihm der Bittsteller jedoch und griff einfach selbst in den Geldbeutel. Mit Folgen: Als der Senior zu Hause in seinen Geldbeutel blickte, stellte er fest, dass einige Geldscheine fehlten.

Die dürfte mit hoher Wahrscheinlichkeit jetzt der Unbekannte haben, der folgendermaßen beschrieben wird: Er ist etwa 1,75 Meter groß, laut Polizei ein west- oder nordeuropäischer Typ, schlank, hat dunkelblondes, glattes Haar und eine hohe, fliehende Stirn.

Hinweise zu beiden Fällen werden unter Telefon 0961/401 320 erbeten.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.