Zwei hohe Niederlagen

Die Schüler des 1. EV Weiden kassierten am Samstag eine 1:7-Heimniederlage gegen Ingolstadt. In dieser Szene verliert Jiri Strecker (32) einen Zweikampf gegen einen Gästespieler. Bild: Schwarzmeier

Die Schülermannschaft des 1. EV Weiden kommt in der Eishockey-Bundesliga nicht auf die Beine. Der Nachwuchs der Blue Devils kassierte am Wochenende zwei hohe Niederlagen.

Am Samstag unterlagen die Weidener dem ERC Ingolstadt (Szene) im eigenen Stadion mit 1:7 (1:2, 0:4, 0:1). Einen Tag später verlor man beim EV Landshut mit 0:10. (0:4, 0:3, 0:3). Die spielerische Unterlegenheit gegen Ingolstadt glichen die Hausherren im ersten Drittel durch Kampf aus. Die zwischenzeitliche Führung der Gäste wurde egalisiert, aber kurz vor Drittelende gerieten die Weidener durch eine Unachtsamkeit wieder in Rückstand.

Im zweiten Drittel machte Ingolstadt sehr viel Druck und provozierte so einige Fehler auf EV-Seite. Diese nutzten die Gäste, um die Führung auf 6:1 auszubauen.

Im letzten Drittel fingen sich die Young Blue Devils wieder und mussten lediglich einen weiteren Treffer zum 1:7-Endstand hinnehmen. Das EV-Tor erzielte Niklas Florian.

Keine zwölf Stunden später standen die Schüler in Landshut schon wieder auf dem Eis und die Müdigkeit steckte dem einen oder anderen Spieler noch in den Knochen. Die Hausherren waren von Beginn an hoch konzentriert und so rollte ein Angriff nach dem anderen auf das Weidener Tor. Das 0:10 drückt die Überlegenheit der Landshuter aus.

Es wird wohl noch einige Zeit dauern, bis sich die ersten zählbaren Erfolge in der Bundesliga einstellen werden. Im Bezug auf Kampfgeist kann man der Mannschaft keinen Vorwurf machen.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2014 (8406)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.