Zwei Mal Grün geht nicht gut

Es ist nicht der erste Fall dieser Art, aber der erste in diesem Jahr: Ein Unfall, drei Leichtverletzte und zwei Autofahrer, die sich beide im Recht wähnen. Denn beide wollen grünes Licht gehabt haben - und deshalb krachte es. So geschehen am 1. Januar um 15.45 Uhr auf der Süd-Ost-Tangente, Kreuzung Hetzenrichter Weg.

Die beiden Kontrahenten: Ein Mittelfranke (35), der mit seinem Pick-up auf der Tangente in Richtung Butterhof fuhr und ein 62-Jähriger, der - aus dem Baugebiet Schirmitzer Weg kommend - mit seinem Kia Richtung Hetzenrichter Weg zur Kreuzung fuhr. Die zwei Autos kollidierten in der Mitte der Kreuzung - und das offenbar ziemlich unsanft. Denn drei der vier Fahrzeuginsassen wurden leicht verletzt: der Fahrer des Kia, dessen Beifahrerin sowie die Beifahrerin des 35-Jährigen. Der Pick-up-Fahrer selbst hatte Glück und blieb unverletzt. Zwei der drei Verletzten wurden nach Angaben von Polizeipressesprecher Günther Burkhard vom Roten Kreuz zur Behandlung ins Weidener Klinikum transportiert.

Die beiden Fahrzeuge waren nach der Kollision nicht mehr fahrtüchtig und mussten abgeschleppt werden. Auch der Sachschaden ist alles andere als Peanuts: Die Polizei schätzt ihn auf mindestens 15 000 Euro.

Da beide Autofahrer bei der Unfallaufnahme angaben, sie hätten grünes Licht gehabt, sucht die Polizei dringend nach Augenzeugen, die hier für Klarheit sorgen können. Hinweise werden in der Polizeiinspektion Weiden unter der Telefonnummer 0961/401 321 entgegengenommen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7958)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.