Zwei Prozent mehr

Das Freudenberger Gemeindezentrum hat 2 747 600 Euro gekostet. Das gab Architekt Herbert Harth bekannt, als er bei der Gemeinderatssitzung die Endabrechnung für diese Baumaßnahme vortrug. Daraus folgt, dass die Kosten gegenüber der Planung nur um rund zwei Prozent über- schritten wurden, wie das Gremium erfreut feststellte. Der Voranschlag hatte 2 693 187 Euro vorgesehen. Die in einer im Januar 2014 vorgelegten, korrigierten Prognose befürchteten 2 797 031 Euro wurden damit nicht wahr.

Die Ausgabenmehrung ergibt sich aus ergänzender Möblierung und Ausstattung des Sitzungsraums, einen Löschwasserbehälter und zusätzliche Putzarbeiten am ehemaligen Bettenhaus. Von den Gesamtkosten entfielen 979 607 Euro auf die Kinderkrippe und 1 768 000 Euro auf die Gemeindeverwaltung. (sche)
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401124)Oktober 2014 (9310)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.