Zwei starke Partner

Prof. Dr. Andrea Klug, inzwischen Präsidentin der OTH Amberg-Weiden, und Alexandra Falge, Studien- und Career Service OTH Amberg-Weiden, überreichten die Glastafel an den stellvertretenden Schulleiter Jürgen Gleixner und an Gabriele Dill, Schulleiterin der FOS/BOS Weiden.

Die FOS/BOS und die OTH arbeiten seit 2008 zusammen. Seit 2014 in unmittelbarer Nachbarschaft. Jetzt intensivieren Schule und Hochschule diese Kooperation noch weiter. Sichtbares Zeichen dafür ist eine gläserne Tafel am Eingang von FOS und BOS.

"Wir profitieren alle von dieser Partnerschaft und dem intensiven Wissensaustausch", sagt die Schulleiterin, Studiendirektorin Gabriele Dill. Schüler, Eltern und auch die Lehrkräfte. "Mit dem Schild zeigen wir jedem, der unser Gebäude betritt: Hier arbeiten Schule und Hochschule Hand in Hand zusammen, um jungen Menschen die bestmögliche schulische Ausbildung zu bieten."

Erfolgreiche Projekte

Dank der Zusammenarbeit konnten im vergangenen Jahr viele erfolgreiche Projekte auf die Beine gestellt werden. So führte Prof. Dr. Günther Schicker, Kooperationsprofessor für die FOS-BOS Weiden, einen Workshop mit den Schülerinnen und Schülern zum Thema Projekt- und Prozessmanagement durch. Mit Prof. Dr.-Ing. Horst Rönnebeck wurde ein gemeinsames 3-D-Druck-Projekt umgesetzt. Die QPL-Schreibwerkstatt und die Bibliothek luden zu einer Veranstaltungsreihe über wissenschaftliches Arbeiten - an drei Tagen lernten 120 Schüler die Hochschule kennen und besuchten Kurse über Literaturrecherche, Bibliotheksnutzung, Textverarbeitung oder Zitation.

Die vielleicht spektakulärste Aktion: Am Berufs- und Studieninformationstag baute das Running-Snail-Racing-Team der OTH den Rennwagen in der Aula der FOS/BOS auf und informierte die interessierten Schüler zu technischen Details.

"Diese Partnerschaft mit der FOS/BOS kommt auch uns enorm zu Gute", sagt Prof. Dr. Andrea Klug, seit 1. Oktober Präsidentin der OTH Amberg-Weiden. "Die Schüler können bei uns Hochschul-Luft schnuppern. Sie lernen unsere Dozentinnen und Dozenten sowie unser Studienangebot aus erster Hand kennen. Damit sinken Hemmschwellen und es steigt zugleich die Motivation, sich für ein Studium in unserem Haus zu entscheiden. So gewinnen wir Studierende - und langfristig natürlich auch wertvolle Fachkräfte für unsere Region."

Für die Zukunft sind weitere Projekte geplant: Angedacht sind gemeinsame Aktionen beim Tag der offenen Tür der FOS/BOS oder Maßnahmen, mit denen Schülerinnen und Schüler gezielt für "MINT-Fächer" begeistert werden sollen. Für ein Online Self Assessment-Projekt der Hochschule hat die FOS/BOS bereits ihre Unterstützung zugesagt.

Neben der FOS/BOS Weiden kooperiert die OTH Amberg-Weiden mit neun weiteren Schulen: Berufliches Schulzentrum Oskar von Miller (FOS-BOS, Schwandorf), Carl-Friedrich-Gauß-Gymnasium (Schwandorf), Erasmus Gymnasium (Amberg), Franz-Xaver-von-Schönwerth-Realschule (Amberg), Gregor-Mendel-Gymnasium (Amberg), Konrad-Max-Kunz-Realschule (Schwandorf), Ortenburg-Gymnasium (Oberviechtach), Staatliche Fachoberschule (Amberg) und Staatliche Fachschule für Umweltschutztechnik und regenerative Energien (Waldmünchen).

Privilegierte Partnerschaft

Mit diesen Einrichtungen pflegt die Hochschule ebenfalls eine "privilegierte Partnerschaft", die sich in regelmäßigem Wissensaustausch und gemeinsamen Projekten niederschlägt. Wie bei in Weiden trägt auch an und in diesen Gebäuden eine Kooperationstafel die Botschaft nach außen: "Wir arbeiten intensiv mit der OTH Amberg-Weiden zusammen, um jungen Menschen optimale Bildungschancen zu ermöglichen."
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.