Zwei Stromtrassen: CSU schuld

Roland Franz (Vierter von links) bleibt Vorsitzender der SPD Mooslohe-Rehbühl/West. Zur Wiederwahl gratulierten die Vorstandschaft und Landtagsabgeordnete Annette Karl (Dritte von links). Bild: R. Kreuzer

Personell ändert sich nichts an der Spitze der SPD Mooslohe-Rehbühl/West. Roland Franz bleibt Vorsitzender. Änderungsbedarf sahen die Genossen aber durchaus - und zwar bei der Landespolitik.

Die Stromtrassen mögen umstritten sein, sie werden aber kommen: Davon zeigte sich bei der Hauptversammlung der SPD Mooslohe-Rehbühl/West die Hauptrednerin, MdL Annette Karl, überzeugt. Die vorgeschlagene Erdverkabelung habe die SPD übrigens schon vor Jahren unterstützt. Überhaupt: "Hätte Seehofer die Windenergie nicht plattgemacht, wäre nur eine Trasse notwendig." Auch beim Thema Wohnungsbau griff Karl die Staatsregierung an: Die CSU vernachlässige sträflich ihre Pflicht, für bezahlbare Wohnungen zu sorgen. "Eine staatliche Wohnungsbaugesellschaft für ganz Bayern muss her."

Andere Bereiche schnitt Stadtrat Reinhard Hese in seinem kommunalpolitischen Bericht an. So erklärte er, dass die Frage von Schulschließungen noch nicht vom Tisch sei. Lob fand er für die neue Kletterwand in der Thermenwelt. Diese sei eine attraktive Sache. Kein Verständnis zeigte Hese dagegen für Ideen, die Fußgängerzone zu untertunneln. "Wild gemacht" hätten ihn diese Pläne. "Die Neigung von 13 Prozent ist zu steil, die Kosten von 13 Millionen sind sehr hoch. Das Stadtbild wird zerstört." Und dass diese Kostenplanung dafür noch zusätzlich eine sechsstellige Summe verschlinge, sei enorm. Er plädierte stattdessen für den Testlauf für eine Fußgängerzone. Wenn der funktioniere, "brauchen wir diese Ausgabe nicht". Vorsitzender Roland Franz gab den Mitgliederbestand mit 65 an. Das sei leicht rückläufig, trotz sechs Neuaufnahmen. In seinem Rückblick berichtete Franz unter anderem von Infoständen, mit denen sich der Ortsverein bei der Kommunalwahl beteiligt habe, von Vorträgen und Jubilarehrungen.

Bei den Neuwahlen bestätigten die Mitglieder Franz als Vorsitzenden. Sonja Schreglmann bleibt seine Stellvertreterin. Kassier wurde Christian Mörtl. Die Protokolle schreibt Beate Franz. Als Organisationsleiterin wurde Nadja Rothballer gewählt. Beisitzer sind Adolf Bogner, Christine Görner und Mehmet Limanoglu. Als Revisoren fungieren Nadja Rothballer und Josef Höfer. Delegierte zum Unterbezirk: Christian Mörtl und Roland Franz, als Ersatz stehen Nadja Rothballer, Beate Franz, Sonja Schreglmann und Mehmet Limanoglu bereit. Termine: Am 12. September veranstaltet der Ortsverein ein Gartenfest im Rothballer-Garten. Am 30. September besichtigt die SPD Mooslohe-Rehbühl/West den Kindergarten St. Elisabeth.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8669)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.