Zweifel an der Riester-Rente

Die Arbeit der Senioren-Union genießt Gewicht in der Gesamtpartei, versicherte CSU-Kreisvorsitzender Stephan Gollwitzer (2. v. r.). Bild: Dobmeier

42 Mitglieder zählt die CSU-Senioren-Union Weiden. Exakt die Hälfte davon fand sich zur Jahreshauptversammlung ein und schenkte Vorsitzendem Hartmut Brönner erneut das Vertrauen.

Weiden. (rdo) Rudolf Kraus, Bezirksvorsitzender der Senioren-Union, setzte in seinem Grußwort ein dickes Fragezeichen hinter die Riester-Rente. Der Bundestagsabgeordnete a. D. befürchtet, dass diese nicht den erhofften Ausgleich bei der Rentenlücke schaffen kann. Denn nur 30 Prozent der Berechtigten hätten diese Altersvorsorge abgeschlossen und die Renditen blieben weit hinter den Erwartungen zurück. Damit sei der Sinn der Riester-Rente in Frage gestellt.

In seinem zwei Jahre zurückreichenden Rechenschaftsbericht erinnerte Brönner an die massive Unterstützung der CSU durch die Senioren-Union bei den Bundes-, Landtags- und Kommunalwahlen. Aus den eigenen Reihen schafften es Alois Lukas und Hans Sperrer in den Weidener Stadtrat. Als weitere Aktivitäten nannte Brönner den Seniorennachmittag, eine Weinpräsentation, einen Stammtisch mit den neuen CSU-Stadträten, die Rentendiskussion mit MdB a. D. Rudolf Kraus und ein Gespräch über die aktuelle Seniorenpolitik mit MdB Albert Rupprecht. In der Kommunalpolitik machte sich die Senioren-Union vor allem für die Schaffung eines leicht begeh- und befahrbaren Pflasterweges in der Fußgängerzone stark sowie für den seit langem diskutierten Wittgarten-Durchstich. Die Zusammenarbeit mit der Jungen Union und mit anderen Seniorenclubs will Brönner noch verstärken. Er informierte auch über die Mitwirkung bei der Ausarbeitung des seniorenpolitischen Gesamtkonzeptes der Stadt.

CSU-Kreisvorsitzender Stephan Gollwitzer dankte für die Unterstützung. Obwohl die Senioren-Union noch nicht sehr lange existiere, besitze sie bereits großes Gewicht und Stimmrecht in der Kreisversammlung.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.