Zweikampf spitzt sich zu

Der FC Tremmersdorf und der TSV Reuth räumen ihre Gegner reihenweise aus dem Weg. Elf Punkte liegen die beiden Teams schon vor der Konkurrenz. Im Bild eine Szene aus dem direkten Duell, in der FC-Torwart Sebastian Arnold und Michael Bachmeier um den Ball kämpften. Bild: G. Büttner

Im Schatten des Spielabbruchs beim Derby zwischen dem SV Parkstein und dem SC Schwarzenbach (wir berichteten) setzte sich das Führungsduo in der Kreisklasse West weiter ab. Eine Vorentscheidung scheint angesichts von elf Punkten Vorsprung gefallen.

Der Eklat im Duell zwischen Parkstein und Schwarzenbach, als die SCler geschlossen den Platz verließen, stellte die sportlichen Ereignisse des letzten Vorrunden-Spieltags in den Schatten. Dabei vergrößerte das Führungsduo den Vorsprung. Der FC Tremmersdorf (3:1 in Haidenaab) und der TSV Reuth (5:3 in Immenreuth) ziehen mit satten elf Punkten vor dem ASV Haidenaab einsam ihre Kreise. Am Tabellenende gab der TSV Pressath durch einen 3:2-Sieg im Kellerduell in Windischeschenbach die Rote Laterne ab. Diese dürfte nun der TSV Kastl inne haben, wenn das Sportgericht dem SV Parkstein die Punkte des Skandalspiels zusprechen sollte.

SV Riglasreuth       0:1 (0:0)       VfB Mantel
Tore: 0:1 (56.) Jakub Hradek - SR: Wolfgang Amtmann (SV Grafenwöhr) - Zuschauer: 80

(baj) Die Partie war besonders in der ersten Hälfte hart umkämpft. Beide Teams standen kompakt, was wenige Torchancen auf beiden Seiten zur Folge hatte. Zehn Minuten nach dem Seitenwechsel setzte sich Prölss über außen durch und legte auf Hradek ab, der zur Führung für die Gäste einschob. Die Heimelf steckte nicht auf und versuchte bis zum Schluss, den Ausgleich zu erzielen. Aufgrund der kämpferischen Leistung im zweiten Durchgang wäre ein Punkt für den SVR verdient gewesen. Es blieb jedoch beim knappen Auswärtserfolg für den VfB.

SV Immenreuth       3:5 (1:3)       TSV Reuth
Tore: 1:0 (10.) Michael Weber, 1:1 (11.) Michael Bachmaier, 1:2 (15.) Michael Bachmeier, 1:3 (18.) Fabian Quast, 1:4 (48.) Michael Bachmeier, 2:4 (63.) Philipp Hautmann, 3:4 (76./Foulelfmeter) Matthias Pocker, 3:5 (83.) Philipp Horn - SR: Stephan Maier - Zuschauer: 117

(döm) Der SVI begann stark und ging nach schöner Vorarbeit vom agilen Benjamin Merkl durch Michael Weber in Führung. Danach verfiel die Heimelf in einen Tiefschlaf: Der TSV drehte binnen 10 Minuten die Begegnung und lag mit 3:1 in Führung. Die Gastgeber erholten sich wieder und hätten bis zur Pause verkürzen können. Nach dem Seitenwechsel gelang Reuth das 1:4 und die Messe schien gelesen. Der SV kam durch einen Kopfballtreffer von Hautmann zum Anschluss. Als Kapitän Matthias Pocker per Foulelfmeter auf 3:4 verkürzte, war die Partie wieder offen. Daniel Neumann hatte zweimal den Ausgleich auf dem Fuß, scheiterte jedoch am Reuther Schlussmann Lukas Köllner. Immenreuth warf alles nach vorne, was den Gästen viel Platz zum Kontern bot. Einen dieser Gegenstöße nutzte der beste Reuther, Philipp Horn, und stellte den etwas glücklichen Endstand her.

SpVgg W'eschenbach       2:3 (2:1)       TSV Pressath
Tore: 1:0 (15.) Francesco Morgana, 2:0 (21.) Maximilian Bäumler, 2:1 (25.) Daniel Egerer, 2:2 (76.) Fabian Waldmann, 2:3 (88.) Fabian Waldmann - SR: Gerhard Braun (Pleystein) - Zuschauer: 90

(mdt) In dem Spiel sah es zunächst so aus, als ob sich die SpVgg nur die Frage nach der Höhe des Sieges zu stellen hätte. Als aber der TSV mit einem abgefälschten und unhaltbaren Freistoß für TW Dogdu den Anschlusstreffer erzielte, kippte das Spiel. Es gab zwei unglückliche Entscheidungen gegen die SpVgg: einen Abseitspfiff und einen nicht gegebenen Handelfmeter des ansonsten gut leitenden Schiedsrichters. Außerdem war bei einem satten 25-Meter-Schuss von Uludag die Latte im Weg. Als der TSV das 2:2 schoss, brach die SpVgg total ein und kassierte kurz vor Schluss das 2:3 durch den agilen Waldmann. Dadurch gingen wichtige Punkte gegen den Abstieg verloren.

TSV Kastl       3:4 (2:1)       FC Vorbach
Tore: 0:1 (13.) Florian Ruder; 1:1 (34.) Patrick Schleicher, 2:1 (38.) Daniel Kausler, 2:2 (50.) Haroun Kahouli, 2:3 (75.) Florian Ruder, 3:3 (85.) Bernd Gabriel, 3:4 (90.) Florian Ruder - SR: Thomas Schneider (Speichersdorf) - Zuschauer:75

(kej) Ein Freistoßtreffer von Ruder praktisch mit dem Abpfiff entschied diese abwechslungsreiche Kreisklassen-Partie zugunsten der Gäste. Die Heimelf wurde nicht für ihr gutes Spiel und den großen Aufwand belohnt. Die Führung der Gäste durch Ruder im Nachschuss nach einer Viertelstunde wandelten die Hausherren durch Treffer von Schleicher und Kausler zur 2:1-Halbzeitführung um. Kurz vor dem Pausenpfiff hatte die Heimelf noch eine äußerst brenzlige Situation zu überstehen, um den Ausgleich zu verhindern. Dieser fiel kurz nach Wiederanpfiff durch einen Kopfball von Kahouli. Mit einer feinen Einzelleistung brachte Ruder seine Elf sogar in Führung. Doch Kastl gab sich nicht geschlagen und drückte auf den Ausgleich, der Gabriel per Freistoß gelang. Dennoch reichte es nicht zum Punktgewinn, den sich die Mannschaft verdient gehabt hätte.

ASV Haidenaab       1:3 (1:1)       FC Tremmersdorf
Tore: 0:1 (37.) Patrick Dittner, 1:1 (45./Foulelfmeter) Christian Küffner, 1:2 (55.) Michael Diepold, 1:3 (77,.) Christofer Neukam - SR: Bernd Dietel (TSV Krummennaab) - Zuschauer:190

(cvh) Haidenaab bestimmte die erste Halbzeit, hatte mit zwei Lattentreffern aber etwas Pech. Patrick Dittner erzielte mit einem platzierten Schuss aus 16 Metern die Führung. Mit dem Halbzeitpfiff glich der ASV durch einen Foulelfmeter aus. In der zweiten Halbzeit übernahmen die Gäste das Kommando. In der 55. Minute war es Michael Diepold, der eine Unachtsamkeit in der ASV-Abwehr zur erneuten Gästeführung nutzte. Die Gäste bestraften einen abermaligen Fehler in der Abwehr des ASV und erhöhten auf 3:1. In einem guten und fairen Spitzenspiel setzte sich die cleverere Mannschaft verdient durch.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.