Zweiter "Turmbau zu Weiden" am 7. März - Sponsoren gesucht
Gaaaanz vorsichtig

Wer schlägt Brücken aus Holzbausteinen? Wer will sich einfach mal ausprobieren? Alle, die sich angesprochen fühlen, sind beim "Turmbau zu Weiden" richtig. Am Samstag, 7. März, geht er zum zweiten Mal über die Bühne. Wie schon bei der Premiere 2013 organisieren die Jugendkunstschule und der Kunstverein die Veranstaltung, Schirmherrin ist Maria Seggewiß.

Bei dem Wettbewerb geht es darum, aus Holzklötzchen einen Turm zu bauen, der nicht nur stehen bleibt, sondern auch vor einer Jury besteht. Nicht allein die Höhe ist ausschlaggebend. Überzeugen können die Baumeister vor allem durch das kreative Einbauen von Verbindungen innerhalb oder zwischen den Bauwerken. Interessante Bögen, Öffnungen, und eben Brücken von einem Bauelement zum anderen werden die Jury begeistern. Die Veranstalter versprechen spannende Preise. Die Teilnehmer können in verschiedenen Klassen antreten: als Stift (ab 5 Jahre), Geselle (ab 8 Jahre), Polier (ab 12 Jahre) und Baumeister (ab 18 Jahre) oder als Team in der Familienmannschaft (2 bis 3 Teilnehmer) und als freie Gilde (2 bis 3 Freunde). Und weil noch kein Baumeister vom Himmel gefallen ist: Im Vorfeld sind Übungsstunden im Kunstbau (Hinterm Wall) möglich. Der Wettbewerb selbst steigt in den Räumen des Kunstvereins (Ledererstraße) am Samstag, 7. März, von 14.30 bis 17 Uhr. Prämierung ist um 18 Uhr.

Übrigens: Die Veranstalter suchen noch Sponsoren bzw. Förderer (ab 100 Euro). Sie können entweder mit Logo auf der Einladung erscheinen oder eine Spendenquittung erhalten. Infos bei Irene Fritz unter Telefon 0961/48 02 79 63.
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.