Zweiter Verdächtiger in Haft

Der zweite Verdächtige im Zusammenhang mit einem Einbruch in ein Wohnhaus in Mitterhöll befindet sich in Haft. Der Tscheche (46) ging am Montag gegen 16 Uhr auf der B 22, Höhe Autobahn A 6, der Zollfahndung Waidhaus ins Netz.

(ca) Im Fahrzeug lag schon wieder neues Diebesgut: ein Motorroller, eine halbe Stunde zuvor gestohlen in der Dr.-Kilianstraße in Weiden. Die Waidhauser Fahnder nahmen den Tschechen zunächst mit zu ihrem Standort nach Wernberg und zogen die Polizeiinspektion Nabburg hinzu. Eine Überprüfung ergab, dass der Motorroller "Jack Fox" in Weiden vermisst wird und der 46-Jährige zugleich zur Fahndung ausgeschrieben ist. Die Nabburger überstellten den Tschechen nach Weiden, wo er am Dienstagnachmittag dem Haftrichter vorgeführt wurde.

Schon seit Freitag befindet sich sein mutmaßlicher Komplize, ein 38-jähriger Landsmann, in der Justizvollzugsanstalt. Die beiden Männer sollen in der Nacht zum letzten Freitag ein Wohnhaus plus Nebengebäude in Mitterhöll nach Wertgegenständen durchsucht haben - während der Hausbesitzer schlief. Die Täter erbeuteten unter anderem einen Ehering und 1000 Euro Wechselgeld für einen Preisschafkopf.

Beide unter Drogeneinfluss

Dieses Wechselgeld fand sich tags darauf im Auto eines Tschechen, den die Polizei in der Gabelsberger Straße nach mehreren Autoaufbrüchen kontrollierte. Der 38-Jährige wurde festgenommen, der zweite Mann war flüchtig. Von ihm lag nur ein Ausweis im Wagen. Dem Duo ordnet die Polizei bislang sechs Autoaufbrüche und den Diebstahl in Mitterhöll zu.

Beide Festgenommene standen merklich unter Drogeneinfluss. Im Auto des 46-Jährigen fand die Polizei drei Gramm Amphetamin plus drei gebrauchte Einwegspritzen. Es erfolgte eine Blutentnahme. Weil der Mann dabei Widerstand leistete, musste laut Polizei "unmittelbarer Zwang in Form von körperlicher Gewalt" angewendet werden.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.