Zwölf Polizisten verletzt

Im letzten Jahr kam es in Weiden zu 42 Fällen von Gewalt gegen Polizisten. Darunter fallen auch Beleidigungen. Aber eben auch körperliche Attacken: Zwölf Beamte wurden verletzt, einer davon schwer.

(ca) Wohlgemerkt: Nur im Bereich der Polizeiinspektion Weiden, also im Stadtgebiet Weiden plus Schirmitz. Das Niveau ist damit in etwa gleich mit dem Vorjahr: 2013 waren es 46 Fälle mit 13 Verletzten. Insgesamt zählt die Polizeiinspektion Weiden 78 Beamte (bei einer Sollstärke von 95). Sie rückten im Durchschnitt 21 Mal am Tag aus. Laut Integrierter Rettungsleitstelle kommt die Polizei 2014 auf 7590 Einsätze.

Bei den angezeigten Beleidigungen handelt es sich durchwegs nicht um Kleinigkeiten. Denn die Beamten sind nicht empfindlich: "Wir hören auch oft weg", bestätigt Polizeihauptkommissar Günther Burkhard eine relativ hohe Schmerzgrenze.

Hart trafen die Inspektion die Krankheitstage durch verletzte Polizisten. "Herausragendes Ereignis" war der Angriff auf mehrere Polizeibeamte im Februar 2014 in der Asylstraße, bei der drei Polizisten verletzt wurden. Einer davon schwer. Durch mehrere Operationen - auch jetzt wieder zur Schraubenentfernung - fiel er 81 Diensttage aus. Gegen den "Rio-Raum" habe die Stadt ein Gaststättenverbot erlassen.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.