Abgeordneter Uli Grötsch lädt Norbert Spinrath zur Eures ein
Arbeit trägt Früchte

Ein gemeinsamer Arbeitsmarkt entsteht dies- und jenseits der Grenze zu Tschechien, stellen (von links) MdB Norbert Spinrath, MdB Uli Grötsch, Eures-Geschäftsführer Petr Arnican und Eures-Präsident Helmut Fiedler fest. Bild: hfz

Das Zusammenwachsen der Regionen unter die Zusammenarbeit der Regionen in Deutschland und Tschechien war einer der Programmpunkte beim Besuch des Europapolitischen Sprechers der SPD-Bundestagsfraktion, Norbert Spinrath, in der Nordoberpfalz. Auf Einladung von Uli Grötsch kam er zur Organisation "Eures", die sich um die Unterstützung von deutschen und tschechischen Arbeitnehmern, die jeweils im Ausland arbeiten, kümmert.

Spinrath konnte dabei viel Positives erfahren: "Die Arbeit trägt Früchte", sagte Geschäftsführer Petr Arnican. "Unsere Arbeit hat sich verändert. Nicht mehr die Vermittlung von Arbeitskräften steht im Mittelpunkt, sondern die Beratung von Arbeitnehmern über die Unterschiede in den Sozialversicherungssystemen oder über die Rechte von Arbeitnehmern in Deutschland und Tschechien."

"Geld ist dabei gerade für Tschechen heute kaum mehr ein Grund, in Deutschland eine Arbeit zu suchen, nachdem sich der Durchschnittslohn seit den 90ern in manchen Branchen verzehnfacht hat", ergänzte der Präsident der Eures-Partnerschaft Bayern-Böhmen, Helmut Fiedler. "Die Sprachbarriere ist in allen Bereichen der deutsch-tschechischen Nachbarschaft ist hoch", bedauerte Grötsch.

Abschließend dankten Grötsch und Spinrath Petr Arnican und Helmut Fiedler für ihre langjährige Arbeit. "Ihr seid die Garanten, dass ein gemeinsamer, grenzüberschreitender Arbeitsmarkt entsteht", so Grötsch.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.