Ankündigungen auf Homepage der Stadt werden kürzer
Straffer Veranstaltungskalender

Der Veranstaltungskalender auf der Homepage der Stadt Weiden wird deutlich gestrafft. Bei Vereinsterminen wird künftig auf den Kalender des Heimatrings verwiesen. Ein Aspekt, der nicht allen Mitgliedern des Kulturbeirats gefiel.

Ankündigungstexte über 20 Zeilen und mehr wird es bald nicht mehr geben, kündigte Kulturamtsleiterin Petra Vorsatz an. Die Einträge werden auf wenige Zeilen begrenzt, damit sie auch für die Nutzer von Tablets und Smartphones übersichtlicher werden.

Zusatzinformationen sind über Links abrufbar. Jährlich wiederkehrende Events werden gesondert aufgeführt. Und bei Vereinsaktionen erfolgt ein Hinweis auf den Heimatring-Kalender, "weil es sonst einfach zu viel wird", verwies Vorsatz auf 72 Vereine mit unzähligen Aktivitäten. Mit Heimatring-Chef Günter Magerl sei das bereits abgesprochen. Das von ihr und Franz Kleber, Webmaster der Stadt, erarbeitete neue Konzept stieß vor allem bei Philipp Beyer auf Widerstand. "Dass die Vereine nur noch auf der Homepage des Heimatrings aufgeführt werden, kann ich nicht unterstützen." Beyer sprach sich für einen "zentralen, kompakten Veranstaltungskalender" aus, auf dem sich alle Termine finden. Dabei würde jeweils eine Betreffzeile genügen. "Die kann man dann anklicken und auf einem Popup findet man weitere Informationen." Mit diesem Vorschlag konnte sich der Stadtrat der Bürgerliste nicht durchsetzen.

Obwohl er bei Sabine Guhl, Leiterin der Regionalbibliothek, Unterstützung fand. Sie warb ebenfalls dafür, Vereinsveranstaltungen weiter aufzulisten. Eine Zeichenbegrenzung und ein entsprechender Filter, der die Selektion nach Sparten wie Theater oder Volksmusik ermögliche, könnten Übersichtlichkeit schaffen. Für die Selektion gebe es sicher vorgefertigte Tools, die nicht allzu teuer sein dürften, meinte Guhl. Doch Franz Kleber sah hier ein Problem: "Die Einteilung nach Kategorien ist schwierig, weil es oft Zwitter gibt." Also Veranstaltungen, die unter zwei Kategorien fallen.

Notfalls nachbessern


Letztlich einigte sich das Gremium auf den Vorschlag von Bürgermeister Höher: Den Ankauf eines Filter-Tools zu prüfen. Zunächst aber den Vereinskalender nach den Vorschlägen von Vorsatz und Kleber neu zu strukturieren. Falls das neue Konzept nicht ankomme, werde nachgebessert. "So schlecht sammer net", verwies er auf den Vergleich mit Regensburg und Landshut. "Dringend nötig wäre ein Relaunch, eine optische Auffrischung", räumte Höher ein. Das belegte auch ein Blick auf die neu gestaltete ansprechende Homepage der Stadt Schwandorf. Doch ein Relaunch stand nicht zur Debatte.

Dringend nötig wäre ein Relaunch, eine optische Auffrischung.Bürgermeister Lothar Höher über den Veranstaltungskalender auf der Homepage der Stadt
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.