Bahnhof und Altstadt: Barrierefreiheit wieder ein Thema
Angeblich auf Platz 2

Für die Barrierefreiheit des Weidener Bahnhofs sind noch viele Stufen zu erklimmen. Jetzt gibt es wieder Hoffnung. Nach einer internen Liste der Bahn soll Weiden im Ausbau-Ranking auf Platz zwei liegen. Dafür verzögert sich die Barrierefreiheit in der Altstadt. Bild: hfz
Politik
Weiden in der Oberpfalz
21.10.2016
177
0

Günther Grabs brachte das Dauerthema zur Sprache. Bei der Bürgerversammlung in dieser Woche forderte der Trauschendorfer, das Thema "barrierefreier Bahnhof" mal wieder voranzutreiben. Oberbürgermeister Kurt Seggewiß verwies darauf, dass die Stadt immer wieder auf die Missstände hingewiesen habe.

Inzwischen gebe es nicht nur fertige Pläne, die auch eine Untertunnelung mit Aufzügen bis zum Café Parapluie vorsehen, sondern auch eine Ranking-Liste, nach der Weiden "angeblich" auf Position zwei steht. Näheres war dem Oberbürgermeister auch nicht bekannt.

Zur Barrierefreiheit in der Altstadt teilte Kämmerin Cornelia Taubmann mit, dass die geplante Rollatorspur von Tor zu Tor vor allem finanzielle Probleme bereite. Das Thema sollte über den zweiten Nachtragshaushalt am kommenden Dienstag behandelt werden, doch inzwischen hat der Landtag neue Abrechnungsverfahren bei der Straßenausbaubeteiligung beschlossen. So ist es in Zukunft möglich, nicht nur die direkten Anlieger an den Ausbaukosten zu beteiligen, sondern größere Gebiete wie die Altstadt oder das gesamte Stadtgebiet.

Taubmann kündigte für den 29. November eine Informationsrunde für den Stadtrat an. Eine Entscheidung über die Vorgehensweise soll bis zum Frühjahr fallen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.