Besonderes Ereignis in Montessori-Schule in Neunkirchen: Schachtelstadt aus Kartons
Mathe- und Sozialkundeunterricht zugleich: Montessori-Schule eröffnet Schachtelstadt

Mathe- und Sozialkundeunterricht zugleich: Montessori-Schule eröffnet Schachtelstadt (sbü) Kurz vor Ende des Schuljahres gab es an der Montessori-Schule in Neunkirchen ein besonderes Ereignis: Die Kinder bauten aus Kartons eine Schachtelstadt. In dieser Stadt gibt es alles Wichtige: Bürgermeister, Stadtrat, Abstimmungen und Büros. Das Rathaus bedeckt fast die gesamte Turnhalle. Im Außengelände sind die Wohnhäuser aufgestellt. Wer denkt, dass das alles in Bastelstunden hergerichtet wurde, kennt die Monte
(sbü) Kurz vor Ende des Schuljahres gab es an der Montessori-Schule in Neunkirchen ein besonderes Ereignis: Die Kinder bauten aus Kartons eine Schachtelstadt. In dieser Stadt gibt es alles Wichtige: Bürgermeister, Stadtrat, Abstimmungen und Büros. Das Rathaus bedeckt fast die gesamte Turnhalle. Im Außengelände sind die Wohnhäuser aufgestellt. Wer denkt, dass das alles in Bastelstunden hergerichtet wurde, kennt die Montessori-Unterrichtskonzeption zu wenig. Gerda Högl-Siegler von der Schule erläutert es: Die Schachtelstadt wurde ab Dienstag gebaut. Kinder entwickelten zuerst geometrische Formen, berechneten Flächen und Volumen und konstruierten schließlich die Gebäude aus Karton. Alles wurde im Fach Mathe berechnet, auch umbauter Raum, Dachneigung und Dachform. Gelebte Sozialkunde sei es, wenn - wie geschehen - ein Stadtrat gebildet wird, der Abstimmungen durchführt. Auch ein Bürgermeister und zwei Stellvertreter amtieren derzeit. Für die Kinder sei alles "ein unvergessliches, ganzheitliches Erlebnis". Schließlich übernachteten sie sogar in ihrer Stadt in der Schule, in der nachts wohl ganz schön was geboten ist: Zwei Stunden habe Högl-Siegler nur schlafen können, verrät sie. Bild: Bühner
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.