CSU-Fraktionschef will im Organisationsgutachten Zuschnitt und Zuständigkeiten aller Dezernate ...
„Schon jetzt und ganz in Ruhe“

Wolfgang Pausch. Bild: Wilck
Politik
Weiden in der Oberpfalz
15.10.2016
194
0

Jede Fraktion hat ihre eigene Variante, wie die Nachfolge von Bau- und Planungsdezernent Hansjörg Bohm geregelt werden soll. Selbst innerhalb der Fraktionen sind noch Abstimmungen nötig, um zu einer einheitlichen Meinungsbildung zu kommen. Viel weiter geht dabei die CSU: Da in drei Jahren zwei der noch verbliebenen drei Dezernenten in den Ruhestand treten werden, regt Fraktionschef Wolfgang Pausch an, "schon jetzt und ganz in Ruhe" den Zuschnitt und die Aufgabenverteilung in den einzelnen Dezernaten unter die Lupe zu nehmen.

Die Gelegenheit wäre zudem günstig, weil bereits ein Organisationsgutachten in Auftrag gegeben ist. "Wir könnten diese Fragen vordringlich beantworten lassen und würden nicht mal viel Zeit verlieren", meint Pausch. "Wir sollten uns Zeit nehmen. Andere Städte machen vieles anders und fahren gut damit. Sie haben andere Strukturen, andere Organisationseinheiten." Das Baudezernat sei ja funktionsfähig. "Wir müssen bei der Neubesetzung Geschwindigkeit rausnehmen."

Erst die Diskussion in der SPD abwarten möchte stellvertretende Fraktionsvorsitzende Hildegard Ziegler. Es sei selbstverständlich, dass Bohms Nachfolger "Qualität" mitbringen müsse. "Ich würde mich freuen, wenn die Stelle jemand erhalten würde, der Bezug zur Region hat. Wenn Bewerber von außen kommen, muss man sich sorgen, dass sie weiterziehen. Es ist wichtig für die Stadtentwicklung, dass der Baudezernent möglichst lange bleibt."

Bevorzugt externe Kandidaten möchte hingegen Dr. Christian Deglmann ermuntern. "Wir brauchen den Input von außen. Das belebt die Verwaltung. Jeder bringt seine Visionen und Ideen mit. Wir sollten die Stelle so schnell wie möglich besetzen", fordert der Fraktionschef der Bürgerliste. "Wir lassen uns dabei gern überraschen."

"Qualität vor Geschwindigkeit", heißt das Motto von Karl Bärnklau. Der Stadtrat müsse dafür sorgen, dass die so wichtige Stelle des Bau- und Planungsdezernenten mit einer "höchstqualifizierten Person" besetzt werde, betont der Fraktionschef der Grünen. Die Idee, mit dem Orga-Gutachten auch den Zuschnitt der Dezernate zu bewerten, findet Bärnklau "durchaus interessant". Dies hindere die Stadt nicht daran, möglichst schnell einen guten Nachfolger für Bohm einzustellen. "Von einer Führungskraft diesen Kalibers erwarte ich die Eigenschaft, sich auf neue Zuständigkeiten einstellen zu können."
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.