CSU gratuliert Georg Girisch zum 75. Geburtstag
Den Leuten "aufs Maul geschaut"

In großer Zahl standen die Parteifreunde bei Georg Girisch (Vierter von links) auf der Matte, um dem ehemaligen CSU-Bundestagsabgeordneten zum 75. Geburtstag zu gratulieren. Der Jubilar selbst danke vor allem Frau Klara (links daneben) für ihre Unterstützung in all den Jahren. Bild: Kunz
Politik
Weiden in der Oberpfalz
21.08.2016
351
0
"Schee, dass mir alle so beieinander san." Großer Bahnhof am Samstagvormittag bei Georg Girisch . "Nicht nur ein großer Weidener, sondern auch ein großer Oberpfälzer" (so MdB Reiner Meier ) feierte mit Parteifreunden und Kameraden seinen 75. Geburtstag. Meier: "Du hast im Bundestag Spuren hinterlassen."

Girisch habe hervorragende Arbeit für die Oberpfalz geleistet und könne in einem Atemzug mit Gustl Lang, Hans Schröpf, Hans Spitzner und Emilia Müller genannt werden. Fraktionschef Wolfgang Pausch würdigte die Leistungen des ehemaligen Bundeswahlkreisgeschäftsführers und Bezirkstagsvizepräsidenten, der von 1984 bis 2008 im Weidener Stadtrat wirkte, vorher schon im Stadtrat von Grafenwöhr und im Neustädter Kreistag.

Bezirkstagsvizepräsident Lothar Höher ging auf Girischs Engagement für die Sanierung des Klosters Speinshart ein, und CSU-Kreischef Stephan Gollwitzer unterstrich dessen ehrliche Arbeit für die Partei. Unter den Gratulanten waren eine Abordnung des Freundeskreises Südtirol, der KAB Hütten, der Weidener Kolpingsfamilie, des CSU-Ortsverbandes Grafenwöhr, dessen Ehrenmitglied Girisch ist, sowie die Geschäftsführerin des Medienhauses "Der Neue Tag", Viola Vogelsang-Reichl mit Familie.

Der Jubilar beschwor die CSU, dessen Mitglied er seit 1961 ist, zusammenzuhalten. "Es ist wichtig, dass wir innerhalb der CSU marschieren und den Leuten aufs Maul schauen." Er sei immer diesen Weg gegangen. Und erfolgreich, wie sich bei den Wahlergebnissen gezeigt habe. Sein Resultat sei um einiges besser gewesen als das seines Konkurrenten von der SPD. "Und dabei war der Ludwig Stiegler gewiss auch kein Schlechter." Ferner dankte Girisch der gesamten Nachbarschaft, die ihm und seiner Familie nach einem Hausbrand im vergangenen Oktober hilfreich zur Seite gestanden sei. Im Kreise seiner großen Familie - fünf Kinder und viele Enkelkinder - fühle er sich wohl, sagte er. Großen Anteil an seinem Erfolg habe Gattin Klara . Am Nachmittag galt es auszuspannen: bei einer Familienwanderung durchs Sauerbachtal.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.