Freiwillige Feuerwehr Neunkirchen: Nur 23 Einsatzkräfte zur Verfügung
Zwischen Sorgen und Hoffnung

Mit einer neu gewählten Vorstandschaft ins neue Jahr: Bei der Hauptversammlung bestimmte die Freiwillige Feuerwehr Neunkirchen im Beisein von Geehrten und Gästen Christian Müller (stehend, Sechster von links) abermals zum Kommandanten. Vorsitzender blieb Peter Rodler (sitzend, rechts). Bild: R. Kreuzer

Es wird eng bei der Feuerwehr Neunkirchen. Momentan stehen nur 23 Einsatzkräfte zur Verfügung. Aber es gibt auch einen Lichtblick: Der Jugendbereich verzeichnet einen starken Zulauf.

Die Freiwillige Feuerwehr Neunkirchen ist an der Schmerzgrenze angelangt. Das betonte Kommandant Christian Müller bei der Jahreshauptversammlung im Feuerwehrhaus. Nachdem abermals zwei Mitglieder in den passiven Dienst gewechselt sind, stehen nur noch 23 Aktive zur Verfügung. Eine Gruppe mit Maschinisten und Atemschutzträgern sollte jedoch um die 27 Köpfe zählen.

Technisch top

Es blieb aber nicht nur bei schlechten Nachrichten. Im Gegenteil, beim Nachwuchs stehen die Neunkirchener gut da: Jugendwart Roman Baumgärtner hatte dank einer Werbeaktion 15 junge Mitglieder gewonnen. In der ersten Gruppe sind sieben Jugendliche, die auch mit ausrücken dürfen. Zwei davon wechselten gar zu den Aktiven. In der zweiten Gruppe sind die Neuen eingebunden. Ebenfalls Positives gab es zur technischen Ausstattung zu vermelden: So hat die Ortsteilfeuerwehr nun ein Hilfeleistungslöschfahrzeug (HLF20), Baujahr 2000, mit moderner Ausrüstung. Dieses löste das bisherige 30 Jahre alte Fahrzeug ab.

In seinem Rückblick erinnerte Vorsitzender Peter Rodler an die vielen Aktivitäten, darunter die Teilnahme am Bürgerfest und am ersten Dorffest. Derzeit zählt die Feuerwehr laut Rodler 152 Mitglieder. Wie der Vorsitzende ankündigte, werde sich die Wehr heuer erneut am Bürgerfest beteiligen, obwohl die Standmieten erhöht wurden. "Dann werden wir sehen, ob der Aufwand an Personal, Arbeitszeit und Umsatzrückgang noch rentabel ist."

Kommandant Christian Müller berichtete von 43 Einsätzen. Diese teilten sich auf in 18 Brandeinsätze, 17 technische Hilfeleistungen und 8 Fehlalarmierungen. Insgesamt brachte es das Personal auf 416 Einsatzstunden. Eine Hilfsleistung besonderer Art war die Belüftung eines Fischteiches. Hier versuchten die Aktiven, Karpfen zu retten, die wegen der anhaltenden Trockenheit unter Sauerstoffmangel litten. Zudem war die Frischwasserzufuhr unterbrochen. Zwei Stunden lang wälzten die Neunkirchener in der Folge das Wasser um.

Die Feuerwehr-Grundausbildung Truppmann, Teil 1, schlossen acht Kameraden ab. Sie erwarben auch das Leistungsabzeichen der Stufe 1. Außerdem absolvierten Aktive das Feuerwehr-Fahrsicherheitstraining, das Training an einem Fahrsimulator und den Lehrgang für Chemikalienschutzanzugträger. Zehn Übungen der gesamten Wehr waren anberaumt.

Kassier Hans Miederer berichtete von einem leichten Minus. Das resultiere unter anderem aus fehlenden Einnahmen vom Bürgerfest, bei dem schlechtes Wetter herrschte.

Bei den Neuwahlen bestätigten die Mitglieder Christian Müller als Kommandanten. Sein Stellvertreter ist Roman Baumgärtner. Vorsitzender blieb Peter Rodler. Dessen bisheriger Stellvertreter Gerd Miederer nahm das Amt nicht mehr an. Christian Müller übernahm den Posten. Kassier wurde erneut Hans Miederer, die Protokolle schreibt weiter Albin Teichner.

Letztgenannter erhielt zudem für 25 Jahre Zugehörigkeit zur Wehr eine Urkunde. Ehrenmitglied Josef Frimberger schied nach 40 Jahren aus dem aktiven Dienst aus. Als Dank für seine Leistungen bekam er einen Aufenthalt im Feuerwehrheim in Bayerisch Gmain geschenkt. Bei einer Verlosung unter den zehn eifrigsten Kameraden gewann Ulrike Rager. Auch sie darf nun zu einem Aufenthalt ins Feuerwehrheim fahren.

Neue Werbeaktion

Grußworte sprach Bürgermeister Lothar Höher. Stadtbrandrat Richard Schieder erläuterte technische Neuerungen wie den Digitalfunk. Die Vorstandschaft kündigte eine Werbeaktion an, um wieder neue Bürger für eine aktive Mitarbeit zu gewinnen. Zu den Terminen 2014 gehört unter anderem die Feier anlässlich des 25-jährigen Bestehens der Freundschaft mit dem sächsischen Cranzahl.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.