Ihr Markenzeichen: Qualität

Sie haben allen Grund zu feiern: Seit zehn Jahren leisten die Hauswirtschafterinnen und Hauswirtschaftsmeisterinnen des Hauswirtschaftlichen Fachservice Weiden und Nordoberpfalz erfolgreiche Arbeit. Darauf stießen sie mit ihren Ehrengästen an. Bild: wg

Die Idee hat sich bestens bewährt: Die Frauen des Hauswirtschaftlichen Fachservices liefern Qualitätsarbeit - und das nun schon seit zehn Jahren.

Weiden. (wg) Dieses Jubiläum feierten die Frauen nun im Kreise zahlreicher EhrengästeVorsitzende Beate Stock freute sich, dass sich zu der Feier im Restaurant "Manolo" auch zahlreiche langjährige Wegbegleiter eingefunden hatten. Sie erinnerte in einem kurzen Rückblick an die Zeit der Gründung und die vergangenen Jahre, in denen sich die Hauswirtschafterinnen durch Qualitätsarbeit einen guten Namen gemacht hätten.

Gründung: Dezember 2004

Im Sommer 2004 war eine Einladung vom Amt für Landwirtschaft und Forsten zum Thema "Einkommensalternativen durch hauswirtschaftliches Können und Wissen" und der Möglichkeit zur Gründung eines "Hauswirtschaftlichen Fachservices" versandt worden. Diese Chance nutzten sieben Hauswirtschaftsfachkräfte, die schließlich im Dezember 2004 den Hauswirtschaftliche Fachservice (HWF) Weiden ins Leben riefen.

Seit etwas über 10 Jahren stehen den Kunden über den Verein professionell ausgebildete, selbstständig arbeitende Hauswirtschafterinnen und Hauwirtschaftsmeisterinnen zur Verfügung. Begründerin vom Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten war Diplom-Ökotrophologin Hedwig Jacobey, die damalige Leitererin des Bereichs Ernährung, die natürlich als Ehrengast zum Jubiläum eingeladen war. In ihrer kurzen Rede dankte sie dem gesamten Vorstand, besonders Vorsitzender Beate Stock sowie deren Vorgängerin und Gründungsvorsitzender Johanna Eisner, der Vermittlerin Inge Wick und den inzwischen 18 Fachkräften für die langjährige, qualifizierte Arbeit, die den HWF zu dem gemacht hat, was er heute ist.

Dank galt auch Erna Fellner vom Amt für Landwirtschaft in Weiden, die den HWF derzeit betreut und bei allen Aktionen mit Rat und Tat unterstützt, sowie Ruth Schumann vom Amt für Landwirtschaft in Nabburg, die die Fachkräfte zum Thema Qualitätsmanagement schulte.

Da die Hauswirtschafterinnen mit den Krankenkassen und Jugendämtern seit Jahren gut zusammenarbeiten und auch in Privathaushalten sehr gefragt sind, sucht das Team immer wieder neue Fachkräfte, die auf selbstständiger Basis mitarbeiten wollen. Interessierte Hauswirtschafterinnen können sich jederzeit an Inge Wick oder Erna Fellner vom Landwirtschaftsamt Weiden wenden, um mehr über die Voraussetzungen zu erfahren.

Frauen genießen Vertrauen

Dank für das entgegengebrachte Vertrauen galt auch allen Kunden und Organisationen, mit denen der Hauswirtschaftliche Fachservice in den vergangenen 10 Jahren zusammengearbeitet hat. Gemeinsam mit ihren Gästen stießen die hauswirtschaftlichen Fachkräfte auf eine weiterhin erfolgreiche Zukunft an.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.