Junge Frauen beschäftigen Polizei

Das war kein schönes Wiedersehen: Am Dienstag bekam die Polizei die Meldung, dass mehrere Betrunkene am ZOB randalieren. Der Kontaktbeamte, der daraufhin als Erster vor Ort erschien, traf zwei junge Damen, die die Polizei schon kennt: Eine 18-Jährige und ihre ein Jahr jüngere Begleiterin saßen biertrinkend im gläsernen Wartehäuschen. Bei ihnen zwei Männer. "Das Wartehäuschen war durch ausgeschütteten Alkohol bereits stark verunreinigt", wie die Polizei berichtet.

"Die Mädchen reagierten auf das Zureden des Kontaktbeamten sehr aggressiv und zeigten sich völlig uneinsichtig." Als sich dann auch noch einer der Männer lautstark in das Gespräch einmischte und dem Polizisten näherkam, spitzte sich die Situation zu. "Der Unbekannte musste schließlich mit der Hand auf Abstand gehalten werden." Erst nachdem zwei Streifenbesatzungen zur Unterstützung eingetroffen waren, verschwanden die beiden Männer.

Ein Alkotest ergab bei der 17-Jährigen 0,6 und bei der 18-Jährigen 1,6 Promille. Die beiden bekamen Platzverweise und trollten sich. "Die zwei Damen hatten trotz ihres Alters schon wiederholt wegen Körperverletzungs- und Betäubungsmitteldelikten sowie Sachbeschädigungen mit der Polizei zu tun", so die Beamten. Zuletzt waren sie am Freitag aufgefallen. Da hatten sie - erheblich betrunken - ebenfalls am ZOB eine Bushaltestelle mit Farbe besprüht und dabei 500 Euro Schaden verursacht.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.