Kurdische Flüchtlinge zeigen spontan Flagge
Protestzug gegen türkische Angriffe

Erdogan zerstöre ihre Heimat, klagen die in Luhe lebenden Kurden. Am Samstag zogen sie vom Bahnhof zum Alten Rathaus, um gegen die Bombardierung der türkischen Streitkräfte in Syrien zu protestieren. Bild: Kunz
Politik
Weiden in der Oberpfalz
21.02.2016
473
0

Gegen die Politik des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan demonstrierten kurdische Flüchtlinge aus Luhe Samstagmittag in der Weidener Innenstadt. Die ehrenamtliche Betreuerin und Mitarbeiterin im Arbeitskreis Asyl, Susanna Schwab, hatte den Demonstrationsmarsch mit rund einem Dutzend Teilnehmern, darunter einer Handvoll Kurden, vom Bahnhof zum Alten Rathaus organisiert.

Auch AK-Asyl-Sprecher, Stadtrat Veit Wagner nahm teil. Es sollte eine Solidaritätsbekundung sein: "Wir wollen Betroffenheit zeigen." Hintergrund: die jüngste Bombardierung von kurdischen Städten und Dörfern durch die türkischen Luftstreitkräfte.

Betroffen war unter anderem auch die Stadt Affrin in Nordsyrien. Von dort stammen mehrere Flüchtlinge, die derzeit in Luhe untergebracht sind. Der Entschluss zur Demo erfolgte laut Susanne Schwab spontan am Freitagabend: "Die Leute waren so hilflos, sagten, sie könnten nichts tun. Da haben wir gesagt: Dann gehen wir wenigstens auf die Straße und protestieren gegen Erdogan." Die Türken hätten allein in Affrin 300 wertvolle Olivenbäume gerodet, zerstört und verbrannt. Damit habe Erdogan die Lebensgrundlage dieser Menschen zerstört. "Hier geht es nicht um die Bekämpfung von Militär, sondern einfach nur gegen die Zivilbevölkerung." Völlig erbost zeigte sich Mohammed Halin aus Affrin, der seit knapp zwei Jahren in Deutschland lebt. "Wir kämpfen gegen den IS und Erdogan kämpft gegen uns. Damit hilft er dem IS, und uns stempelt er als Terroristen ab." Seit neun Tagen beschieße die türkische Artillerie seine Stadt, sagte Halin. "Ich habe meine Familie angerufen, und die hat mir bestätigt, dass 20 Leute getötet und 50 verletzt wurden." Alle seien Zivilisten gewesen, keine Kämpfer.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.