Landgericht und Staatsanwaltschaft Weiden und Pilsen arbeiten eng zusammen
Nothelfer in Pilsen

Der Weidener Landgerichtspräsident Walter Leupold (rechts) und Miloslav Sedlacek aus Pilsen unterzeichnen die Kooperationurkunde, dahinter von links: Generalstaatsanwalt Hasso Nerlich, Justizminister Winfried Bausback, Dr. Anna Marikova (Leiterin der Regionalstaatsanwaltschaft Pilsen), Gerd Schäfer, OLG-Präsident Dr. Christoph Strötz und Dolmetscherin Sylvia Adler. Bild: Götz
Politik
Weiden in der Oberpfalz
21.11.2016
152
0

Die Weidener Staatsanwaltschaft hat einen "Notfallknopf", drüben in Pilsen. Denn dort hilft vor allem Dr. Viktor Böhm, unterstreicht Leitender Oberstaatsanwalt Gerd Schäfer.

Ihre Zusammenarbeit stellten die Justizbehörden in Pilsen und Weiden auf neue Beine: Landgerichtspräsident Walter Leupold, Schäfer sowie Miloslav Sedlacek, der Präsident der Bezirksgerichts Pilsen und Dr. Anna Marikova, die Leiterin der Regionalstaatsanwaltschaft Pilsen, unterzeichneten am Montag eine Kooperationsvereinbarung. Wie wichtig die gegenseitige Unterstützung ist, machte Schäfer am Beispiel des brutalen Raubüberfalles im Weidener Hammerweg deutlich.

Die Ermittlungen führten nach Tschechien. Um die drei Täter dingfest machen zu können, waren elf Amtshilfeersuchen nötig. Doch, was wie ein bürokratischer Kraftakt erscheint, war innerhalb kurzer Zeit gemeistert. "Das war eine Art der Zusammenarbeit, wie man sie in ein Lehrbuch schreiben müsste", lobte Schäfer. "Es zeigt, was in diesem Europa möglich ist. Staatsanwaltschaft, Justiz und Polizei, Seite an Seite, eine ganz hervorragende Arbeit. So stellen wir uns alle vor. Und, wir verstehen uns immer besser." Schäfer dankte ausdrücklich Dr. Böhm für die Unterstützung. "Er weiß Hilfe, wenn es hakt und macht, dass es funktioniert."

Justizminister Winfried Bausback würdigte die bayerisch-tschechische Kooperation für eine effektive Strafverfolgung: "Der grenzüberschreitende Austausch - auch bei Drogendelikten - wird erfolgreich praktiziert."

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.