Masterplan: Schulen auf Pump sanieren
Ein 10 Millionen-Programm

Oberbürgermeister Kurt Seggewiß wollte bei der Bürgerversammlung nicht schwarz malen. Aber es zeichnet sich immer mehr ab, dass die Sanierung der Schulen sehr teuer wird. Wahrscheinlich muss der Stadtrat über seinen Schatten springen und neue Schulden bewilligen. Bilder: Gabi Schönberger (3)
Politik
Weiden in der Oberpfalz
19.10.2016
223
0

Anscheinend sind die Weidener recht zufrieden. Und sie fühlen sich auch gut informiert. Ansonsten wären sicher nicht nur knapp 40 von ihnen am Dienstagabend zur Bürgerversammlung ins Neue Rathaus gekommen. Sie mussten es nicht bereuen. In der einstündigen Veranstaltung gab's einige interessante Informationen gratis.

So berichtete Oberbürgermeister Kurt Seggewiß eingangs in einer "Momentaufnahme" unter anderem von einem "Masterplan" für sanierungsbedürftige Schulen. Großen bis sehr großen Bedarf erkannte er beim Kepler-Gymnasium, der Pestalozzischule und vor allem bei der Europa-Berufsschule. Zu den Haushaltsberatungen Mitte November will die Verwaltung dem Stadtrat vorschlagen, dafür ein Zehn-Millionen-Euro-Programm aufzulegen. Der Betrag müsste zu einem großen Teil über Kredite finanziert werden.

Zum Sonderfall der Realschulen merkte der OB an, man wolle die Klärung voranbringen, wie es mit ihnen weitergehen soll. Im Gespräch sind die Sanierung der bestehenden Gebäude und ein Neubau auf dem Sportplatz-Gelände mit Bebauung der frei werdenden Grundstücke. Noch fehlen die genauen Kosten.

Auch die weitere Nutzung des Naabwiesenareals im westlichen und südlichen Bereich steht noch nicht fest,. "Eine heiße Kiste", sagte Seggewiß. Den fahrradtauglichen Umbau des Adolf-Kolping-Platzes kündigte er für Sommer 2017 an. "Pinselstriche reichen hier nicht."

Ein besonderes Augenmerk will der Rathaus-Chef auf die Bahnhofstraße lenken. "Wir müssen sie wachküssen." Dass dies gelingen könnte, dafür sieht er einige Anzeichen. Er verweist auf die Baumaßnahmen auf dem Grundstück der Lang-Villa und auf die Pläne eines ehemaligen Weideners, sich im sozialen Wohnungsbau zu engagieren. Schließlich scheint das freie Grundstück Bahnhof- Ecke Weigelstraße gegenüber der Commerzbank vor einer Bebauung zu stehen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.