Nur Bordell lässt sich verhüten
Pikante Anträge im Bauausschuss

Pension oder Puff? Auf jeden Fall eine Spielothek: Zwei entsprechende Anträge auf einen Vorbescheid zur Nutzungsänderung dieses Objekts an der Hutschenreutherstraße und des 2400 Quadratmeter umfassenden Grundstücks im Gewerbegebiet West gingen im Bauverwaltungsamt ein. Am Mittwoch entscheidet der Bauausschuss darüber. Bild: Götz
Politik
Weiden in der Oberpfalz
25.04.2016
3112
0

Auf der einen Seite in der Hutschenreuther Straße liegt das Warenverteilzentrum von Witt. Auf der anderen die Reifenschredderanlage von Estato. Es riecht nach Gummi. Genau das richtige Umfeld für ein Bordell und eine Spielothek, findet Gabriele H. - und stellte einen entsprechenden Antrag auf einen Vorbescheid zur Nutzungsänderung eines Bürogebäudes in der Hutschenreuther Straße 16 im Bauverwaltungsamt. Am Mittwoch befindet der Bauausschuss darüber.

Ein Boardinghouse soll hier entstehen, heißt es im Vorlagebericht. Die Stadtverwaltung erklärt die Bedeutung des neudeutschen Wortgebildes wie folgt: "gewerbliche Vermietung für Prostitution". Das Problem: Weiden ist Sperrgebiet. "Laut Bezirksverordnung ist die Prostitution in Weiden verboten", erklärt Baudezernent Hansjörg Bohm. Allerdings ist eine Spielothek - sie soll sich auf 150 Quadratmeter Grundfläche erstrecken - auf dem 2400 Quadratmeter großen Grundstück um das 1997 errichtete Musterhaus mit Wintergarten bauplanungsrechtlich zulässig. "Wegen der Abstandsregelungen in der Innenstadt sind hier keine Spielotheken mehr möglich. Deshalb drängen die Betreiber langsam aber sicher in die Außenbezirke. Das wird den Stadträten zwar nicht gefallen: Aber eine Ablehnung in der Hutschenreutherstraße wäre widerrechtlich."

Das mit dem Sperrbezirk in Weiden mag auch die Antragstellerin ahnen. Reichte sie doch einen zweiten Antrag auf Nutzungsänderung für die Hutschenreutherstraße 16 ein. Darin soll statt eines Boardinghouses eine Pension neben der bauplanungsrechtlich zulässigen Spielothek entstehen. Aber auch das sieht die Stadtverwaltung inmitten eines Gewerbegebiets, wie es Weiden-West III nunmal ist, kritisch: "Die Pension wäre unzumutbaren Störungen aufgrund der Emissionen der umliegenden Gewerbebetriebe ausgesetzt", urteilt die Stadtverwaltung und verweist auf die angrenzende Reifenzerkleinerung.

Inwiefern eine Spielothek ohne Übernachtungsmöglichkeiten entstehen kann, entscheidet der Bauausschuss am Mittwoch, 14.30 Uhr, im Neuen Rathaus.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.