Reißaus nach Überschlag

Auf einen verlassenen Unfallwagen stießen die Rettungskräfte am Sonntagmorgen. Das Auto war zwischen Neunkirchen und Wiesendorf von der Straße abgekommen und hatte sich im Graben überschlagen. Vom Fahrer war allerdings keine Spur. Und auch den Wagenschlüssel hatte er abgezogen.

Kurz nach 6 Uhr verständigte eine Verkehrsteilnehmerin die Leitstelle. Eine Polizeistreife forschte bei der Halteradresse in einem Nachbarort nach. Dort trafen die Gesetzeshüter den 21-jährigen Besitzer des Unfallwagens an. Unverletzt. Er räumte auch ein, dass ihm gegen 3 Uhr das Malheur passiert wurde. Aber wie? Da wartete der junge Mann mit verschiedenen Versionen auf - "wohl aufgrund seiner sichtbaren Trunkenheit", wie es im Polizeibericht heißt. Der Alkotest ergab rund 1,5 Promille, worauf der 21-Jährigen Blutproben abgeben musste. Führerschein und Fahrzeug stellte die Polizei sicher. Letzteres dürfte für den Mann aber keinen Verlust mehr darstellen: Ohnehin war Totalschaden in Höhe von 15 000 Euro entstanden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.