Stefan Diesenbacher und Peter Voitenleitner als Lebensretter ausgezeichnet
"Vorbild für alle"

Regierungspräsident Axel Bartelt (von links) zeichnete Peter Voitenleitner und Stefan Diesenbacher mit Anerkennungsurkunden aus. Bild: gib
Sie haben nicht gezögert, anderen Menschen in Gefahr zu helfen: Am Dienstag zeichnete Regierungspräsident Axel Bartelt im Spiegelsaal der Regierung der Oberpfalz in Regensburg couragierte Bürger mit öffentlichen Anerkennungsurkunden und Medaillen aus. Darunter: Stefan Diesenbacher aus Weiden und Peter Voitenleitner aus Vohenstrauß.

Die beiden kamen am 15. März 2013 einem 78-Jährigen zur Hilfe. Der Mann war beim Umsteigen am Zentralen Omnibusbahnhof (ZOB) in Weiden unvermittelt zusammengebrochen. Diesenbacher, als Rettungsassistent tätig, stellte einen Herz-Kreislauf-Stillstand fest und belebte den Mann mit Hilfe eines am ZOB angebrachten Defibrillators. Voitenleitner, der den Vorfall bemerkt hatte, unterstützte ihn dabei nach Kräften. Eine herbeigerufene Notarztbesatzung brachte den 78-Jährigen schließlich ins Klinikum Weiden, wo er jedoch am nächsten Tag verstarb.

Immer wieder höre und lese man, dass Menschen weggeschaut haben, sich nicht um Nachbarn gekümmert haben, ja sogar weggelaufen sind, wenn Menschen in Gefahr waren, sagte Regierungspräsident Bartelt. "Sie sind nicht weggelaufen, Sie haben nicht weggeschaut, Sie haben gehandelt", richtete sich Bartelt an die Geehrten. "Sie sind Beispiel und Vorbild für uns alle." Die Taten der Lebensretter verdienten Hochachtung und eine öffentliche Anerkennung. Durch das Verhalten der Retter solle die Bevölkerung aufgerüttelt werden, ebenfalls zu helfen, wenn sich ein Mitbürger in Gefahr befindet.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.