Wie Bürgermeister und Landräte die Entscheidungen zur Behördenverlagerung sehen
Gefühle in der Lokalpolitik

Karlheinz Budnik, Bürgermeister von Windischeschenbach. Bild: Götz
(nt/az) Erfreut bis überrascht fielen die Reaktionen bei Lokalpolitikern auf die angekündigten Behördenverlagerungen aus. Waldsassens Bürgermeister Bernd Sommer erklärt: "Ich bin sehr glücklich." Seine Stadt soll 70 neue Arbeitsplätzen bekommen. "Das sind neue Kunden für Metzger und Bäcker", sagt Sommer über die Beschäftigten der künftigen "Geo-Datenbank Bayern". Zufrieden ist auch der Bürgermeister von Windischeschenbach , Karlheinz Budnik. In der Stadt im Waldnaabtal soll der zweite Teil des Doppelstandorts mit Waldsassen des Landesamtes für Digitalisierung, Breitband und Vermessung entstehen. Budnik hat auch schon Ideen, wo die neue Behörde eine Heimat finden könnte. Ein Standort könnte das ehemalige Baywa-Gelände neben der Stützelvilla sein.

Andreas Wutzlhofer, Bürgermeister von Vohenstrauß , schlägt die Friedrichsburg als Unterkunft vor, die bereits dem Freistaats gehöre. "Nach vielen Versuchen, etwas zu bekommen, haben wir endlich einen Treffer gelandet." Ebenfalls zufrieden ist der Schwandorf er Landrat Thomas Ebeling. Er begrüßte die Verteilung von 45 Stellen auf drei Orte seines Landkreises. Viel sei nicht zu erwarten gewesen, "denn dafür stehen wir einfach zu gut da". Obwohl Amberg mit knapp 100 neuen Stellen den Abzug der Bundeswehr nicht kompensieren kann, so ist Oberbürgermeister Michael Cerny dennoch zufrieden. Andere Regionen hätten noch größere Probleme.

Mit gemischten Gefühlen sieht der Marktredwitz er Oberbürgermeister Oliver Weigel (CSU) die Pläne, eine Justizvollzugsanstalt in der Stadt zu errichten. "Da muss man erst mal drüber nachdenken: Was bedeutet das für uns eigentlich?"

Neugirgs Ansichten

Der Kommandant der "Altneihauser Feierwehrkapell'n", Norbert Neugirg, hat dazu seine eigene humorvolle Sicht: "Markus Söder hat heut den Entschluss gefasst, nach Oberfranken kommt ein Knast. Und bei den Franken, die dort wohnen, dürfte sich das Ding auch lohnen."
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.