World-Café zum Thema Flüchtlinge in der VHS
Nicht nur schaffen: Machen

1
Von wegen Kaffeeklatsch: Im World-Café diskutieren Ehrenamtliche und Interessierte über das Thema "Menschenwürdiger Umgang mit Geflüchteten". Auch OB Kurt Seggewiß und Harald Zintl von der Friedrich-Ebert-Stiftung (stehend, von links) waren mit dabei. Bild: frb
Politik
Weiden in der Oberpfalz
08.03.2016
125
0

Vier Tische. Vier Gruppen. Vier Hauptthemen. Ein bis zwei Experten pro Tisch. Je ein Moderator. Hitzige Diskussionen zur Flüchtlingsarbeit. An den Pinnwänden die Ergebnisse.

So kann man sich das World-Café der Friedrich-Ebert-Stiftung (FES) zum Thema "Menschenwürdiger Umgang mit Geflüchteten" am Freitag in der Aula der VHS vorstellen.

Gegenseitig ermutigen


"Wir müssen uns um Flüchtlinge in unseren Städten und Gemeinden aktiv kümmern und über die dramatischen Zustände in den Ländern informieren", sagt Harald Zintl, Leiter des Regionalbüros Regensburg der FES, zu Beginn des World-Cafés. "Ich danke Ihnen, dass Sie sich die Zeit nehmen, sich über eines der drängendsten Probleme auszutauschen und auch gegenseitig zu ermutigen", begrüßt er die Teilnehmer. Egal, ob ehrenamtlicher Mitarbeiter, beruflich Engagierter oder einfach nur Interessierter: Beim World-Café treffen verschiedene Ansichten aufeinander. Doch über eines sind sich alle einig: die Wichtigkeit des menschenwürdigen Umgangs mit Geflüchteten.

Auch OB Kurt Seggewiß betont: "Diese Menschen sind kein Gut und müssen deshalb würdig behandelt werden. Wo wären wir also ohne die Personen, die mit Wort und Tat für diese Würde eintreten?"

Bundestagsabgeordneter Uli Grötsch schließt sich den Worten des OB an. In Anlehnung an Merkels Satz "Wir schaffen das" sagt er: "Ich bin der Überzeugung, dass wir es schaffen, aber wir müssen es auch machen." Er selbst ist an diesem Tag Tisch-Gastgeber zum Thema Asyl- und Flüchtlingspolitik in der EU und Deutschland.

Angelika Würner, Geschäftsführerin der AWO Tirschenreuth, informiert über eine längerfristige Betreuung von Geflüchteten. Manfred Weiß, Koordinator Asyl-Ehrenamt der Diakonie, und Veit Wagner vom AK Asyl stehen bei Fragen zum freiwilligen und ehrenamtlichen Engagement in Sachen Flüchtlingsarbeit zur Verfügung. Der vierte Tisch-Gastgeber, Manfred Wichmann, Lehrer der Europa-Berufsschule, klärt über Schule, Ausbildung und Beruf für Flüchtlinge auf. Alle diskutierten Themen werden zum Abschluss des World-Cafés präsentiert und gemeinsam besprochen. Ein Austausch, der offene Fragen klären und zum "Machen" anregen soll.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.