110 Teilnehmer beim Jugend-Kart-Slalom des ADAC
Schon Zehnjährige geben Gas

Der Hinterreifen hängt in der Luft, das Kart in der Kurve, der Pylon bleibt stehen: So kämpften die Fahrer um die Pokale.
Sport
Weiden in der Oberpfalz
20.05.2016
52
0

Für 110 Vettel-Nachfolger ging's um die Wurst beim 40. Jubiläums-Jugend-Kart-Slalom des ADAC. Ein Mädchen aus Weiden brillierte dabei mit einer hervorragenden Kurvenlage.

Plätze und Pokale winkten im 25. Jahr der Kartabteilung im AMC. Zum Jubiläum feierte die Kartabteilung auch die Ausrichtung des Jugend-Kart-Slaloms für den Nordostbayerischen Lauf. Zum 40. Mal veranstaltete sie das Rennen.

Zum Nordostbayerischen Kartlauf hatte der ADAC auf das Ach-Gelände eingeladen. In fünf Klassen gingen 110 Jugendliche an den Start, darunter 19 Mädchen. Die Rennstrecke markierte eine Vielzahl von Pylonen. Sportleiter Otmar Wrobel hatte mit seinem Team von 20 Ehrenamtlichen alles im Griff, begrüßte zahlreiche Eltern und Gäste als Zuschauer. In den fünf Klassen gab es jeweils für 50 Prozent der Starter Pokale. Präsident Karlheinz Ach überreichte sie. Finanziell unterstützte der Fördervereinsvorsitzende für Kartsport, Tobias Ach, das Ereignis.

Der Lauf zählte zur Nordbayerischen ADAC-Meisterschaft. Gestartet waren Jugendliche zwischen 10 und 18 Jahren. Die größte Gruppe stellte die Klasse der 12- bis 14-Jährigen. Bei den Jüngsten der ersten Gruppe, den Acht- bis Zehnjährigen, ging an jeden der 17 gestarteten Kartfahrer ein Pokal. Die weiteste Anreise nahmen zwei Jugendliche mit ihren Eltern aus dem süddeutschen Raum auf sich: 200 Kilometer wohnen sie entfernt.

Zu den Ergebnissen: In der ersten Klasse gewann Ludwig Tischlinger (MSC Wiesau) in der Addition beider Läufe vor Karl Tischlinger (MSC Wiesau) und Jonah Günther (MSC Marktredwitz). In der zweiten Klasse holte sich Elias Härtl (MSC Auerbach) den Sieg vor Tizian Houf (MSV Röthenbach) und Ramon Korte (MSC Wiesau). In der Klasse drei bekam Florian Zullufi (MSC Schwandorf) den Siegerpokal vor Janin Götz (MSC Scheßlitz und Julia Faltis (AC Friedenfels). In der vierten Klasse holte sich Dennis Feulner (MSC Marktredwitz) den Sieg vor Timo Hölzel (MSC Sparneck) und Niklas Schmitt (MSC Wiesau). Schließlich gewann in der fünften Klasse Christian Bachmann (MSC Auerbach) vor Ludwig Buer (MSC Schesslitz) und Annalena Wrobel (AMC Weiden). Wrobel war damit das beste Mädchen, die Zeit betreffend, und die beste Starterin aus der Max-Reger-Stadt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.